Skip to content

Schriftwechsel

Die Beispiele in diesem Beitrag funktionieren nur im Blog, nicht im Feedreader

Bisher hatte ich im Blog die vom Template 2k11 gesetzten Schriftarten: Helvetica / Arial / sans-serif. Für die Nicht-Webdesigner: ist auf dem Rechner die Schrift Helvetica vorhanden, wird die benutzt, wenn nicht dann Arial, wenn es die auch nicht gibt, eine serifenlose Schrift.

Was Serifen sind? Die kleinen ähm, Dingelchen an den Buchstaben. Das kann ich besser zeigen als erklären:

Ich bin ein Text in Serifenschrift

Ich bin ein Text in serifenloser Schrift. Auf französisch »sans serif«

Wo war ich? Also im Endeffekt dürften die meisten Leser mein Blog in Arial zu Gesicht bekommen haben. Die wird oft als langweilig geschmäht. Außerdem hat sie keinen Kursivschnitt. Was das schon wieder ist? Auch hier Beispiele:

Bla blub gurgel normal

Bla blub gurgel kursiv

Bla blub gurgel normal in Arial

Bla blub gurgel kursiv in Arial

Bei Arial werden die Buchstaben bei der Einstellung kursiv einfach nur, hm, sagen wir schräg oder schief angezeigt. Während bei guten Schriften dafür eigene Formen zum Einsatz kommen. Am besten sieht man das am Buchstaben a.

Die aktuelle Schrift hier im Blog ist gerade PT Sans, die ich im Blog von Isabel Bogdan entdeckt habe (via Mokita bzw. dort dann über Die letzte Drachentöterin, die ich mir auch anschaffen möchte – Danke, Fabian!).

Die Schrift ist über Google Fonts eingebunden (Achtung Achse des Bösen!). Führt zu geringfügig längeren Ladezeiten, sieht aber interessanter als Arial aus. Und kann man beim Template 2k11 per Mausklick einbinden (Alternativ ginge es auch, die Fonts auf meinen Webserver zu speichern und von dort zu laden).

Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie auch wirklich angenehmer zu lesen ist. Denn man kann über Arial sagen was man will: auf kleinen Bildschirmen finde ich sie gut lesbar.

Machen wir doch einen Textvergleich:

Blindtext in PT Sans (zumindest am 3. Mai 2016)

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen.

Blindtext in Arial bzw. sans-serif

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen.

Timeline Test

Wie berichtet hat Don ein neues s9y-Theme gebaut. Musste ich natürlich ausprobieren.

Hier ein paar erste Erfahrungen damit.

  • Unbedingt das Readme-File lesen. Es gibt ein paar Besonderheiten, die man beachten muss, z. B. notwendige Plugins.
  • Das Theme ist darauf aufgebaut, dass es für jeden Eintrag ein Bild gibt, das sog. Entry Image. Das wird über "Erweiterte Optionen" aus der Mediendatenbank ausgewählt. Steht anschließend bei jedem Artikel über der Überschrift. In der Einzelartikelansicht je nach Breite über oder links neben dem Text.
  • Das Bild muss eine Mindestgröße haben, andernfalls wird es "hochskaliert", was bei kleinen Bildern bescheiden aussehen kann (sehr pixelig wie das Serendipity-Logo in diesem Beitrag). Habe Don nach einer optimalen Größe gefragt. Will nicht jeden Handy-Nutzer mit 1200px-Grafiken ärgern.
  • Ohne Bild wird eine Default-Grafik angezeigt, den man durch ein eigenes Bild ersetzen kann (im Template-Ordner unter ..timeline/img). Nicht wundern, ich habe aktuell die Default-Grafik-Datei gelöscht. In manchem Browsern wird deshalb ein kleines Quadrat links oben in jedem Beitrag dargestellt.
  • Anscheinend wird dieses Entry-Bild nicht im Feed angezeigt, zumindest erscheint es nicht in meinem tiny tiny rss.
  • Ich nutzte bisher das 2k11-Theme, das ich per user.css ein bisschen angepasst hatte. Diese user.css im 2k11-Template wird VON JEDEM THEME benutzt, wenn dort keine eigene user.css vorliegt. Deshalb unbedingt unter templates/timeline wenigstens eine leere Datei user.css erstellen!
  • Links werden nicht unterstrichen dargestellt. Manche sogar ohne farbliche Kennzeichnung. Hm. Generell scheint mir, das das von mir gewählte Dunkelblau sich bei den Links schlecht vom normalen Text abhebt. Hmm.

Update

Ich glaube, ich habe eine Lösung für das entry-image gefunden. Siehe bei diesem Eintrag. Kann noch ein bisschen Feinschliff vertragen, scheint mir aber ein gangbarer Weg. Das Bild hat die Maße 800x150px, scheint mir ein guter Kompromiss. Und das muss dann auch nicht im Feed sein. Damit die Timeline funktioniert, sollte das entry-image >= 390px sein.

Update 2

Das entry image wird in der Artikelansicht als Bild links oben angezeigt. Je nach Größe fließt der Artikeltext drum herum oder auch nicht. Das Default-image wird NICHT in der Artikelansicht gezeigt.

Bequem auf Serendipity 2.0.2 updaten

Serendipity Für die Blogsoftware Serendipity oder kurz s9y ist mit Version 2.0.2 ein Sicherheitsupdate erschienen, das unbedingt installiert werden sollte. Ein entsprechender Hinweis erscheint bei Version 2.x auf dem Dashboard.

Mir war entgangen, dass es mittlerweile das Ereignisplug »Autoupdate« (serendipty_event_autoupdate) gibt. Wenn man das installiert, erhält man im Dashboard unter dem Updatehinweis eine Schaltfläche, mit der man das Update anstoßen kann. Bequemer geht es nicht. Danke, Jungs :-)

Nicht aufregen, nur wundern

Don macht schneller Korrekturen und kleine Änderungen, als ich sie hier im Blog einbauen kann. Gerade hat er einen Fehler im CSS ausgebügelt, jetzt schraubt er an einer Anzeige der Kommentare auf der Homepage.

Was ich bisher gar nicht hatte, ist die Archivseite. Über das Symbol links oben neben der Lupe (= Suche) zu finden.

Kann jetzt noch ein paar Tage drunter und drübergehen.

Ach ja, und Mark hat Clean-Blog hier gesehen und gleich bei sich eingebaut. :-) Kommt ja extrem selten vor, dass ich so eine Art Trendsetter bin.

Update: Jetzt gibt es auch in der Übersicht eine Kommentaranzeige, die gleichzeitig zum Kommentarteil verlinkt. Ich tendiere dazu, statt der reinen Überschriften die kompletten Artikel anzeigen zu lassen. So wie das aktuell eingestellt ist. Damit sollte auch Christian als Nicht-feed-und-nicht-smartphoneleser zufriedenstellend bedient werden :-)

Title - Test

Entry Dies ist der Text unter »Eintrag«. Wenn es einen Untertitel gibt, wird der auf der Überichtsseite gezeigt. Wenn nicht, erscheinen die ersten 70 Zeichen des Eintrags.

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden.

Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden: Webstandards nämlich. Sehen Sie, Webstandards sind das Regelwerk, auf dem Webseiten aufbauen. So gibt es Regeln für HTML, CSS, JavaScript oder auch XML; Worte, die Sie vielleicht schon einmal von Ihrem Entwickler gehört haben.

Diese Standards sorgen dafür, dass alle Beteiligten aus einer Webseite den größten Nutzen ziehen. Im Gegensatz zu früheren Webseiten müssen wir zum Beispiel nicht mehr zwei verschiedene Webseiten für den Internet Explorer und einen anderen Browser programmieren.

"Title - Test" vollständig lesen

Clean mit eigenen Fotos

Update 2

Weil Don versucht die Fehler zu beheben, habe ich wieder auf Clean-Blog umgestellt. Sorry für alle Unanehmlichkeiten, liebe Leser.

Update

Weil es doch ein paar Ungereimtheiten mit dem Theme gibt, bin ich auf das alte bewährte 2k11 zurückgegangen. Für Clean-Blog werde ich erst einmal ein Testblog aufsetzten.


So, mittlerweile habe ich im Blog selbstgemachte Header-Bilder eingebaut und ein paar Kleinigkeiten eingestellt. Soweit bin ich ganz zufrieden damit. Nich ganz sicher bin ich mit dem Konzept, von jedem Artikel nur 70 Zeichen in der Übersicht anzuzeigen. Für Handyphonisten ist das sicher angenehm. Und die drei Stammleser lesen ja bekanntlich über Feedreader, wo das Blogtheme keine Rolle spielt.

Foto Homepage

Foto

Foto Artikelansicht

Foto Homepage

Foto statische Seiten

Foto