Skip to content

Neue Trailermusik

Ich liebe die Musik von bensound.com. »Creepy« ist genial und »Jazzy Frenchy« hätte ich beinahe als Jingle für meinen Podcast genommen. Einen anderen Titel hatte ich bereits für den »Promise«-Trailer verwendet und für eine ClueCast-Folge.

Vor ein paar Wochen habe ich beim Herumstöbern auf der Seite entsetzt festgestellt, dass die Nutzung für Podcasts explizit verboten sei. Ein Blick auf archive.org bestätigt, dass das vor Monaten noch nicht so war. Eine kurze Anfrage bei Ben brachte als Ergebnis, dass die Einbindung seiner Musik in Youtube-Beiträge zu Lizenzscherereien für ihn führt. Weshalb er die Nutzung für Podcasts (die oft auch auf Youtube eingebunden werden) verboten hat.

Schade. Und ärgerlich.

Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich neulich die Cluecast-Folge mit neuer Musik versehen. Und jetzt den »Promise«-Buchtrailer. Weil ich mich nicht entscheiden konnte, gibt es gleich 2 Versionen :-)

Version 1

Herunterladen als mp3-Datei.
Musik »Dangerous« von Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License

Version 2

Herunterladen als mp3-Datei.
Musik »Killers« von Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License

Die Buchserie gibts für Kindle-Jünger über Amazon (suchen nach Promise, Sara Schneiter); weitere Infos auf Sarahs Seite »Promise«.

Banner Promise

Hörspieltipp: Iris

Inhalt

CD-Cover Einer Raumstation im Orbit des Jupitermondes Europa gehen einige Rohstoffe aus. Wegen Problemen mit der Funkanlage erreichen sie nur den Computer (Dirk Hardegen) des Frachters »Oshimakuru«, der daraufhin Kurs auf die Station nimmt und von der Besatzung Captain Hatchenson (Marc Schülert) und Lietenant Forrester (Detlev Tams) aufweckt.

Währenddessen geht auf der Station nach einer bahnbrechenden Entdeckung der wissenschaftlichen Leiterin Dr. Iris Ashton (Alianne Diehl) einiges schief ...

Meinung

»Im Weltraum hört dich niemand schreien«. Der alte Werbespruch für den Film »Alien« schoss mir während des Hörens dieses unglaublich intensiven Kammerspiels durch den Kopf. Das Ohrenkneifer-Team hat aus der Kurzgeschichte »Im Auge des Jupiters« von Sven Hüsken ein packendes Hörspiel gemacht, das für reichlich Gänsehaut sorgt.

Besonders gelungen fand ich die Dialoge von Marc Schülert und Detlev Tams. Es macht eben doch einen Unterschied, ob jeder nur für sich im stillen Kämmerchen aufnimmt oder so wie hier gemeinsam. Dirk Hardegen liefert gekonnt die Stimme für die Computer Paps & Beebop (wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich ihn lange gar nicht erkannt habe). Alianne Diehl in der Titelrolle hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Schade, dass Christiane Marx nur eine kleine Rolle hatte.

Die Soundkulisse von Marc Schülert fand ich beeindruckend: so muss eine Raumstation klingen! Hätte ich die Gelegenheit, mir für ein Hörspiel ein Dream-Team zusammenzustellen, würde ich Marc für Schnitt, Regie und Sounddesign nehmen ;-)

Natürlich hat auch die Musik von Michael Donner und Marc Schülert einen großen Anteil am Gelingen. Hier haben mir besonders die ruhigen Passagen gefallen.

Fazit

Spannendes Science-Fiction-Hörspiel mit einem winzigen Nachteil: es ist zu kurz! Die 60 Minuten vergingen wie im Flug. Kann ich mir für die nächste Produktion eine Doppel-CD wünschen?

Fünf von fünf Sternen

Credits

Produktion: Ohrenkneifer (2016)
Skript, Regie, Schnitt und Sounddesign: Marc Schülert
Lektorat: Dirk Hardegen
Musik: Michael Donner, Marc Schülert
Cover und Layout: Sylvia Nitsche
Sprecher: Marc Schülert (Captain Hatchenson), Detlev Tams (Forrester), Dirk Hardegen (Paps und Beebop), Alianne Diehl (Dr. Iris Ashton), Clemens Gerhard (Commander Jenkins), Christiane Marx (Dr. Vern), Horst Kurth (Daniel), Oliver Kube (Pfleger), Christian Stark (Ansage)

Kaufen

Die CD gibt es für 8,- Euro inklusive Versandkosten direkt beim Ohrenkneifer. Natürlich auch bei Amazon, als Download über Google Play und iTunes. Das »Making Of« gibts allerdings nur auf der CD.