Skip to content

Linktipp: Freie Musik

Im Internet gibts alles, man findet bloß immer nur ganz andere Dinge als die, die man sucht. Das gilt auch für kostenlose Musik für Podcasts oder Videos.

Vor einigen Tagen bin ich über die Webseite von John Bartmann gestolpert, der einiges an freier Musik unter CCO-Lizenz (Public Domain) anbietet. Die mp3-Version der Titel ist gratis, während für die Wav-Version aktuell 3 Dollar fällig sind. Dafür bekommt man aber auch die Noten und ein Midi-File, um die Musik selbst zu bearbeiten.

Auf Anhieb habe ich mich in das Stück »Serial Killer« verliebt. Vorsicht Ohrwurmgefahr! Dafür habe ich gern 3 $ bezahlt, allerdings gab es Schwierigkeiten beim Download. Auf Nachfrage hat John die Daten im Handumdrehen auf Umwegen zur Verfügung gestellt – super, vielen Dank! Jetzt muss ich nur noch eine Gelegenheit finden, das in meinen Podcast »u1amo01« einzubauen ;-)

In seinem Blogeintrag 5 Royalty-Free And Public Domain Music Websites To Use In 2018 stellt John 5 Quellen für freie Musik vor.

Drei davon kannte ich bereits: Die Musik von Bensound liebe ich – bis auf die mistige Tatsache, dass die Nutzung ausgerechnet in Podcasts verboten ist. »Incompetech« von Kevin MacLeod kennt jeder im Bereich Hörspiel; seine Werke stecken fast in jeder Produktion des Hoerspielprojekts. Und über ClueCast habe ich die Seite Free Music Archive kennengelernt. Dort sollte man allerdings auf die Lizenzbestimmungen des einzelnen Titels achten.

Und den Rest werde ich mir natürlich anhören :-)

Thank you for the music.

Hilfreiche Lektüre rund um IT-Sicherheit

»Spurenarm Surfen mit Mozilla Firefox, Mails verschlüsseln mit Thunderbird, Anonymisierungsdienste nutzen, chatten und Daten verschlüsseln.«

Das ist das Motto der Webseite privacy-handbuch.de. Man mag auf den ersten Blick die Macher für paranoid halten. Spätestens seit Edward Snowden sollten wir gelernt haben, dass die Wirklichkeit die schlimmsten Befürchtungen übertrifft.

Von dieser Seite bin ich auf kuketz-blog.de gelandet, die mich mit den ersten Sätzen der Datenschutzerklärung für sich eingenommen hat:

»An dieser Stelle erwarten Sie bestimmt einen Satz wie: Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Doch diese oder ähnliche Eingangsformulierungen werden Sie hier vergeblich suchen. Vielmehr habe ich das, was durch solche Sätze versucht wird auszudrücken, direkt in Taten umgesetzt.«

Statt juristischem Geschwafel wird dort verständlich erklärt, welche Daten tatsächlich beim Besuch der Webseite erhoben werden. Und die Artikel über sichere Browsereinstellungen, Add-Ins etc. sind sehr lohnenswert.

Lese- (und Hör-)empfehlung: Herr Martinsen

Foto Ein wirklich lesenswertes Blog, das Herr Martinsen führt. Mir haben besonders die Beiträge über Jazz gefallen, die ich extra verlinken möchte. Gute Infos mit Fotos und Hörbeispielen.

Prima!

Ausserdem möchte ich auf Feuilletöne, die Kultursendung für Musik, Film, Serie und Literatur hinweisen, den Herr Martinsen zusammen mit Frau Windhorst macht.

Lieblinks: The Bassic Sax Blog

Es gibt ja viel zu wenige Blogs über Saxophone. Und schwer zu finden sind sie noch dazu. Deshalb hier eine Empfehlung für The Bassic Sax Blog

»Who & What
This blog is part of the bassic-sax.info website of saxophonist/teacher Helen Kahlke.
Helen is a professional horn player and sax teacher who lives in Abbotsford, British Columbia. She plays soprano, alto, C melody, tenor, baritone, and bass saxophones.«

Ein interessantes Blog in englischer Sprache über alte Instrumente mit schönen Fotos, Berichten über Musiker und zur Geschichte des Saxophons.

Man findet immer wieder überraschende Sachen: z. B. diese Aufnahme von Bobby Dukoff persönlich Bobby Dukoff: The Tenor Sax Player. Ganz anders als ich erwartet hätte.

Mehr zu Bob Dukoff gibt es übrigens bei namm.org

Bob Dukoff Hollywood mouthpiece
Mein Bob Dukoff Hollywood Mundstück, 5*, # D709, Foto © u1amo01

Nicht mehr ganz so neu in meinen Lieblinks: Read on my dear, read on.

Inspiriert von Kikis Artikelserie Lieblinsgblogs greife ich das Thema gern auf. Früher hatte jeder Blogger in der Sidebar eine sogenannte Blogroll. Blogs, die man selbst liest und gut findet. Irgendwann ist das aus der Mode gekommen. Ich hab das auf eine eigene Seite unter den Titel Lieblinks gepackt.

Bereits im September habe ich dort einen Link gesetzt zu Fräulein Read Ons Blog Read on my Dear, read on. Dorthin gefunden habe ich über den Artikel »Die Verteidigung der Prinzessinen«.

Zitat:

»Es steht nicht gut um die Sache der Prinzessinnen und wie schlecht es um die Prinzessinnen wirklich steht, habe ich vor drei Wochen selbst erfahren. Da besuchte mich nämlich das Nichtenkind in Berlin. Das traf sich gut, denn ich bin für den Schulranzen zuständig. Ein Schulranzen hat ja heute den Wert eines Kleinwagens, aber man soll nicht geizig sein im Leben und so zogen das Nichtenkind und ich los ...«
 
Weiterlesen >> Die Verteidigung der Prinzessinnen

Ich kann die Lektüre nur wärmstens empfehlen!

Gute Excel Tutorials auf Deutsch

Hat mir wirklich gerade den Arsch gerettet: die sehr guten MS Excel-Tutorials bei www.online-excel.de von den Experten rund um Peter Haserodt.

Wer schon immer mal Matrix-, Index- und Vergleichsformeln verstehen wollte, sollte es dort probieren. Allein die Hinweise, welche Formeln Excel wahnsinnig ausbremsen, sind den Besuch wert (Ich *wußte*, dass bedingte Formatierungen Teufelswerk sind!)

Außerdem gibt es einen umfangreichen VBA-Teil und ein Forum, das ich mir noch nicht näher angeschaut habe.