Skip to content

To whom it may concern

Vielleicht gibts ja neue Leser, die das noch nicht kennen? (Für eine größere Ansicht die Fotos anklicken)

Blue note BIG BAND

Ich spiele bei der Blue note BIG BAND in Neustadt/Weintstraße zweites Tenorsaxophon (oder in alter Notation Sax IV). Damit wir nicht nur »im eigenen Saft schmoren«, lädt die Band seit über 30 Jahren regelmäßig Gastdozenten ein. Damit sich das lohnt, machen wir am 1. Januar ein Konzert im größten Konzertsaal der Stadt, dem Saalbau.

Saalbau
Saalbau - vor dem Konzert

Üblicherweise bekommen wir die Noten zur Vorbereitung im Oktober / November ... manche auch erst im Dezember. Zwischen Weihnachten und Neujahr quartieren wir uns dann für viereinhalb Tage in der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz in Neuwied ein. Der Gastdozent kommt ebenfalls und ein zusätzlicher Gastsolist optimalerweise auch für ein paar Proben.

Probe in Neuwied/Engers

Es ist erstaunlich, welche Fortschritte man macht, wenn man mehrere Tage hintereinander den ganzen Tag probt, statt einmal wöchentlich zweieinhalb Stunden. Letztes Jahr haben wir in der Schulaula in der wir dort proben, eine sozusagen öffentliche Generalprobe gemacht. Weil die so gut ankam (der Laden war voll bis zum letzten Stuhl), soll das natürlich beibehalten werden.

Öffentliche Generalprobe in Neuwied

Letztes Jahr hatten wir ein sehr traditionelles Programm mit Gassenhauern von Glenn Miller, Benny Goodman und Count Basie. Dieses Jahr wird es eher funky. Wie bereits angekündigt haben wir Jens Wendelboe verpflichtet, einen Norweger, der in New York lebt. Er bringt die Sängerin seiner Band mit, Stephanie Harrison.

1.1.2018 - Ausverkauft! | Foto © Holger Knecht

Jens Wendelboe
Jens arbeitete lange Zeit als musikalischer Leiter bei Donna Summer, ein paar Jahre als Posaunist bei »Blood, Sweat and Tears«, bei Aretha Franklin, Shakira und anderen.

Die Gesangsarrangements sind nicht besonders schwierig, die andern Nummern von »noja« bis unspielbar.

Ich bin gespannt.

Eingedampft

Weil immer mehr Leute nur noch mit dem Handy surfen, und weil vermutlich die wenigsten meine »eigentliche« Homepage u1amo01.de überhaupt kennen, habe ich die jetzt drastisch reduziert.

Vorher

Bild

Nachher

Bild