Skip to content

Linktipp für Radfahrer: WikiPedalia

Foto
Tourenpause am Rhein - Handygraphie

Neue Reifen? Ich schreibe einfach alles auf, was auf der Flanke steht und gehe damit zum Händler. Beim Auto funktioniert das.

Beim Fahrrad ist es so eine Sache. Die erworbenen Reifen haben zwar die gleichen Größenangaben, die Neuen sind aber »höher«, sprich der Umfang hat zugenommen und jetzt schleifts.

Die Suche hat mich zur WikiPedalia geführt, die erschlagend umfassend ist. Dort kann man problemlos für Stunden versacken.

Mein Problem konnte ich damit nicht lösen; anscheinend ist der Außenumfang nicht wirklich über Größenangaben geregelt. Da hilft nur der erneute Gang zum Radhändler und die Suche nach einer niedrigeren Alternative. Oder etwas geringerer Luftdruck. Ich hatte da in letzter Zeit angefangen, mich am auf den Reifen angegebenen Maximaldruck zu orientieren. Das ist Unfug. Ich fahre ja keine Rennen.

Radland jetzt

Statt über die mehr oder weniger schmutzigen Autoabgase zu debattieren, sollten Radfahrer, Fußgänger, Busse und Bahnen gefördert werden. In Holland und Dänemark gehts doch auch. Wenn man sich die Webseite Copenhagenize.com anschaut: das muss das Radlerparadies sein!

Logo

Der Allgemeine Deutsche Fahrad-Club e. V. (ADFC) hat die Kampagne Radlandjetzt.de gestartet. Bietet Infos zu den Zielen und die Möglichkeit, sich als Unterstützer einzutragen.

Interessante Fahrradseiten

Auf der Suche nach optimalen Rahmenmaßen und Einstellungen für Sattel und Lenker bin ich über mehrer interessante Webseiten gestolpert.

Einmal über die von Fahrradmonteur Ralf Roletschek mit viel Material zu Fahrradpflege und -technik, Radreisen und Fotografie. Sympathisch auch sein Projekt »50mm als Herausforderung«.

Dann über Lemlem - Die Tour de Friends. Berichte von Peter Smolka direkt von seiner 2. (!) Weltumrundung per Fahrrad. Interessant auch die Seite über sein Fahrrad: ein Patria Terra mit Stahlrahmen und 26" Rädern.

Zu guter Letzt ins Deutsche übersetzte Artikel von Fahrradguru Sheldon Brown.

Genug Material zum Schmökern für ein verregnetes Wochenende ;-)

Unterwegs

Fabian hat neulich darüber geschrieben, was er auf seinen Reisen mit sich herumschleppt. Sowas liebe ich ja. Jetzt habe ich es endlich geschafft, das Zeugs zu fotografieren, das mich auf dem Arbeitsweg mit Fahrrad und S-Bahn begleitet.

Foto Rucksack

  • Kopfhörer (im Schulzug unentbehrlich!)
  • mp3-Player
  • Terminkalender
  • Geldbeutel
  • Lektüre
  • Notizbuch
  • Kugelschreiber
  • Bleistift
  • Mütze
  • Jacke

Eigentlich sollte da auch ein Jutebeutel dabei sein; den vergesse ich nach Gebrauch meistens wieder einzupacken. Manchmal habe ich auch noch ein 13"-Notebook mit. Nein, das Mobiltelefon fehlt nicht – sowas habe ich nicht im täglichen Gebrauch.

Idioten

»Radfahrer, die bei Nacht ohne Licht unterwegs sind, können sich bei der Materialabgabestelle kostenlos reflektierende Organspenderausweise zur Befestigung an der Sattelstütze abholen.«

Solange gefühlt die Hälfte aller Radfahrer im Dunkeln ohne Licht und Reflektoren unterwegs ist, Gehwege auf der falschen Seite als Radweg missbraucht und alle Verkehrsregeln als unverbindliche Vorschläge betrachtet, solange werden Verkehrsplaner und Autofahrer alle Radfahrer als rechtlose Idioten betrachten, die dem Autoverkehr im Wege sind.