Skip to content

Podcast Bearbeitungsschritte Sprachaufnahme

Damit ich es nicht vergesse: die Bearbeitungsschritte für meine Podcast-Sprachaufnahmen, Stand Folge 6. Ist nur sinnvoll für meinen Raum und mein Setup. Und nur eine grobe Richtschnur. Das Ohr entscheidet ;-)

Einstellungen in Audacity, nur für die selbst eingesprochenen Teile:

EQ

  • 2 kHz +0,9 dB
  • 2,5 kHz + 2,1dB
  • 3,15 kHz +2,1 dB
  • 4 kHz +2,1 dB
  • 5 kHz +2,1 dB
  • 6,3 kHz +2,0 dB
  • 8 kHz +2,0 dB
  • 10 kHz +1,1 dB

Mikrofonfrequenzgang: Frequenzgang »Neumann-Ausgleich« :) Fachleute mögen darüber lächeln. Für meine Ohren klingts damit besser im Sinne von klarer, weiter »vorne«, natürlicher, weniger mumpfig.

Kompressor

  • Grenzwert -20 dB
  • Nebengeräusche -40 dB
  • Verhältnis 3:1
  • Ansprechzeit 0,1 Sek.
  • Abklingzeit 1,0 Sek.

Normalisieren

auf max. Amplitude -1,0 dB (? oder doch 0?)

Checken, ob Einstellungen auf beiden Rechnern gleich sind!

Sonstiges

Eventuell nach Zusammenführung in 2 Spuren nochmal Limiter oder Normalizer?

Sounds bzw. Foleys: Kinogong bei freesound.org

Es gibt Sounds, die ich immer wieder suche. Deshalb schreibe ich die jetzt einfach hier in mein Blog.

Zeiss Ikon
https://freesound.org/people/al_sub/sounds/137267/
von https://freesound.org/people/al_sub/
https://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/

Wandel und Golterman
https://freesound.org/people/Hansl/sounds/203653/
https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

Die Kinofachleute legen übrigens Wert auf die richtige Verwendung. Ich zitiere aus dem Filmvorführerforum:

»3 Ton, Beginn Des Hauptfilms.
4 Ton, Beginn des Bühnenprogramms.
Akkord Beginn der Wochenschau.
Zeiss-Ikon Gong nie als 4 schlag benutzen, der 4. Ton dient zum Ankündigen der Wochenschau. «

Eingedampft

Weil immer mehr Leute nur noch mit dem Handy surfen, und weil vermutlich die wenigsten meine »eigentliche« Homepage u1amo01.de überhaupt kennen, habe ich die jetzt drastisch reduziert.

Vorher

Bild

Nachher

Bild