Skip to content

DSGSTVZO oder immer Ärger mit dem Datenschutz

Als Blogger fühlt man sich vom Gesetzgeber gegängelt und gequält. Ständig tun sich neue Abgründe auf, in die man fallen kann bzw. Abmahnungen drohen.

Das fing vor Jahren mit dem Zirkus um das sog. Double-Opt-In-Verfahren beim Abonnieren von Kommentaren an.

Jetzt steht die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vor der Tür. Zugegeben, sie steht da schon monatelang; gültig wird sie jetzt am 25. Mai 2018. Wenn man sich in Foren und sozialen Medien nach diesem Thema umschaut, scheint das Ende des Internets nah.

Frei nach dem Motto »In der Ruhe liegt die Kraft« habe ich das mit einem Auge verfolgt, ohne in Aktionismus auszubrechen. Jetzt endlich ist mir ein leicht verständlicher Artikel in den Feedreader gekommen: Datenschutz, geringfügige Veränderungen – obacht! von Matthias, Serendipity-Benutzern wohlbekannt als unermüdlicher Helfer im Forum und wegen seiner großartigen Templates.

Für mich völlig überraschend gibt es für Serendipity bereits ein Plugin namens »DSGVO / GDPR: Datenschutz-Grundverordnung«, das einem unter die Arme greift. Das ersetzt natürlich nicht das Selberdenken, keine Rechtsberatung und ist auch nicht rechtlich »kugelsicher«. Kann es nicht sein, es liefert verschiedene Funktionen, nicht den Inhalt der Datenschutzerklärung. Außerdem ist die Verordnung in manchen Punkten etwas, sagen wir wage formuliert. Es bleibt abzuwarten, was erste Gerichtsurteile dazu sagen werden.

Das Plugin sorgt u. a. dafür, dass

  • am unteren Blogrand ein Link »Datenschutzerklärung / Impressum« eingefügt wird,
  • bei Kommentaren eine Checkbox »Einwilligung in Datenspeicherung« (mit Hinweis auf die Datenschutzerklärung) eingefügt wird,
  • dieser Zimt mit »Diese Seite verwendet Cookies - Zustimmen« automagisch eingeblendet wird,
  • Teile der IP-Adressen anonymisiert werden.

Außerdem werden Felder für die benötigten Texte mit Platzhaltern bzw. Mustern mitgeliefert.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, vor allem an Garvin für die Plugin-Entwicklung. Danke an Matthias für seinen Artikel.

Ebenfalls über das Blog von Matthias bin ich auf die Webseite von Dr. Schwenke gestoßen, der auch einen für Privatleute und Kleinunternehmen kostenlosen Generator für Datenschutzerklärungen anbietet. Auch der ist work in progress und ändert sich immer mal wieder.

Also gibt es hier im Blog neuerdings eine Datenschutzerklärung (seufz), eine notwendige Einwilligung in Datenspeicherung bei Kommentaren, den Hinweise "Diese Seite verwendet Cookies" (großes seufz - gibt es überhautp Webseiten ohne?), anonymisierte IP-Adressen und Double-Opt-In-Verfahren beim Abonnieren von Kommentaren.

Fehlt noch was? Ach ja, https sollte noch kommen, damit die Daten bei Kommentareingaben nach Stand der Technik geschützt sind (noch größerer Seufzer).

PS: das genutzte s9y-Theme in diesem Blog unterstützt Google-Fonts. Das habe ich schon vor Wochen deaktiviert. Statt dessen wird die Schriftart Georgia verwendet, sofern lokal beim Leser vorhanden. Wenn nicht, eine lokale Serifenschrift. Außerdem hatte ich hier noch nie Facebook-Buttons oder sonst irgendwelches Social-Media-Gedöns. Das vereinfacht die Sache natürlich.

Das Kunstwerk - Podcast u1amo01 Folge 2

Folge 2 meines Podcasts, die erste »richtige« Folge. Mit der Kurzgeschichte »Das Kunstwerk« von Tschechow, Infos über Jazz an Neujahr der Blue note Big Band und zu zwei Hörspielen mit meiner Beteiligung.

Herunterladen als mp3-Datei.

Shownotes - die im Podcast erwähnten Links

Infos über Jazz an Neujahr der Blue note Big Band, Gäste 2018: »The Rose Valley Sisters«

Die Blue note BIG BAND spielt beimMaifest Maikammer am 13.5.2018 von 11:30 bis 14:00 Uhr

Neue Produktionen von hoerspielprojekt.de, bei denen ich mitspreche: »Die Zauberin Kassandra Teil 3« und »Am Bahngleis«. Der ebenfalls erwähnte 2. Teil von Kassandra steht unter »Die Zauberin Kassandra Teil 2« ebenfalls zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Weil der Betrieb der Plattform hoerspielprojekt.de natürlich Geld für Server etc. kostet, sind Spenden gern gesehen.


Podcast-Seite: http://u1amo01.de/podcast/

Feed-Adresse: http://u1amo01.de/podcast/feed/mp3/

... auch zu finden bei podcast.de, stitcher, fyyd.de

Danke an die Blue note BIG BAND für die Begleitmusik (die Saxophonsoli gehen auf meine Kappe) und an Benutzer dsp9000 bei freesound.org für die Glocke: Old Church Bell.wav by dsp9000 | License: Creative Commons 0

Ein Schritt zurück nach vorn

Sarah von Clue Writing war so nett, mir ausführlich zu erläutern, wie der »Clue Cast« erstellt und verteilt wird. Mir war ja nicht klar, wie diese Podcast-Verteilerei funktioniert.

Natürlich wird hier von der Blogsoftware ein RSS-Feed erstellt, den man abonnieren kann. Allerdings fehlt da vieles, was sich für Podcasts etabliert hat. Wie immer gibt es viele Wege, diesen Mangel zu beheben. Man kann diesen Blogfeed an Googles Feedburner verfüttern, der dann einen podcasttauglichen Feed daraus macht.

Oder man nutzt ein entsprechendes Plugin im Blog. Für meine Blogsoftware Serendipity (s9y) gibt es dafür ein Teil, das – zumindest für mich – wenig intuitiv bediendbar ist. Weil ich schon immer neidisch auf die Tools bei https://podlove.org schiele, habe ich jetzt einen anderen Weg eingeschlagen.

Also los.

  • neues Verzeichnis /podcast angelegt
  • neue Datenbank angelegt
  • WordPress im Verzeichnis /podcast installiert
  • Header-Foto und Icon hochgeladen
  • Plugin Podlove Podcast Publisher installiert
  • Plugin Podlove Subscribe Button installiert
  • mp3-Datei mit der Test-Podcastfolge hochgeladen
  • frech den Podcast bei Stitcher angemeldet – und angenommen worden (nehmen die alles?)
  • an iTunes gescheitert – kann Apple eigentlich aus fundamentalreligiösen Gründen nicht nutzen
  • getwittert

Die Bedienung des Podlove-Zeugs war nicht ganz so einfach, wie erhofft. Aber man kann sich durchbeißen. Im Ergebnis habe ich jetzt ein eigenständiges Blog, in dem es (voraussichtlich) nur Podcastfolgen geben wird.

Wermutstropfen: der im Podlove Podcast Publisher enthaltene Webplayer funktioniert anscheinend nicht unter IE 11. Irgendwelchen Schwund gibts eben immer.

Nach diesem ganzen Technikkrams wird es höchste Zeit zurück ans Mikrofon zu gehen und Inhalte zu produzieren ;-) (und das alte WordPress-T-Shirt aus dem Schrank herauszusuchen).

Ah so: hier nochmal die Adresse: http://u1amo01.de/podcast/ bzw. für Podcatcher die Feed-Adresse: http://u1amo01.de/podcast/feed/mp3/

PS: Feed beim Verzeichnis https://fyyd.de angemeldet. Praktischerweise liefert der Podlove Podcast Publisher Werkzeug mit, um dort den eigenen Feed kenntlich zu machen.

Noch ein Podcast, den niemand braucht

Logo Willkommen zur Nullnummer des KlausCast – oder wie auch immer der Podcast heißen wird, falls er tatsächlich das Licht der Welt erblicken sollte.

Diese Folge ist ein Test, um die ganze Technik zu prüfen. Dementsprechend ist sie nur 4 Minuten lang. Gefällt Euch hoffentlich trotzdem ein bisschen ;-)

Herunterladen als mp3-Datei.

Beim Deutschen Museum kann man Interessantes über die Tinte Alizarinblau (PDF-Format) nachlesen.

Danke an die Blue note BIG BAND für die Begleitmusik zum Intro und an Benutzer dsp9000 bei freesound.org für die Glocke: Old Church Bell.wav by dsp9000 | License: Creative Commons 0

Zur Podcast-Homepage u1amo01.de

mp3-Podcast abonnieren: http://u1amo01.de/podcast/feed/mp3/

Bloggeburtstag

Wie die Zeit vergeht. Der erste Eintrag in diesem Blog war am 9. April 2005. 13 Jahre! Erstaunlich.

Logo Damals lief das noch unter WordPress. Bis ich irgendwann die Schnauze voll hatte von nervenden Updates und der wachsenden Komplexität und - Dank Mark - zu Serendipity übergelaufen bin.

Ich hatte vorher (seit April 2004) ein bescheidenes Blog bei blogspot.com.