Skip to content

Hosting on Asteroids

uberspace.de Aus aktuellem Anlaß muss ich meinen Hoster uberspace wieder einmal loben. Ich muss gestehen, dass ich oft vergesse, dass es die Jungs überhaupt gibt: alles, was dort eingerichtet ist, funktioniert einfach. Und um etwas, das zuverlässig läuft, muss man sich keine Gedanken machen. So soll Hosting sein.

Danke, Jungs :-)

Ausführlicheres Lob unter https://uberspace.de/opinion.

RSS Reader

Früher habe ich auch den Google Reader genutzt, um den Überblick über die von mir »verfolgten« Blogs zu behalten. Der wird demnächst eingestellt.

Logo tiny tiny rss Wer eine Alternative sucht und vor ein bisschen Bastelei nicht zurückschreckt, sollte einen Blick auf tiny tiny rss werfen. Kann man sich auf dem eigenen Webspace installieren und dann auch von überall her darauf zugreifen. Ohne dass Big Brother Buch drüber führt.

Für uberspace-Nutzer gibt es eine coole Installationsanleitung (wäre übrigens ein guter Grund, uberspace mal auszuprobieren ;-).

Wer es einfacher mag, wird sicher im Artikel Google Reader wird eingestellt: 100 Alternativen für Windows, Mac und Linux fündig.

Piwik Analytics

Bei meinem Wechsel zu Uberspace habe ich all meine Webseiten (u1amo01, im-kino-gesehen, kursax und dieses Blog) in einen Uberspace namens u1amo01 gestopft. Der Vorteil ist ein Account für alles, eine Überweisung etc. Ein Nachteil sind die daraus resultierenden Serverlogs. Für eine Auswertung mit Webalizer nicht zu gebrauchen. Wobei ein besonderes Problem meine geänderten Blogadressen sind: früher blog.u1amo01.de, seit Monaten u1amo01.de/blog (ein entsprechender Eintrag in der htaccess leitet zuverlässig auf die neuen Adressen um).

Logo Eine Lösung wäre, das alles auf einzelne Uberspaces zu verteilen, die andere probiere ich gerade aus: Piwik. Open-Source-Software, die für mich als bisherigem Webalizer-Nutzer geradezu unglaubliche Zugriffsstatistiken liefert, in denen man sich verlieren kann. Und weil das auf dem eigenen Webspace läuft, muss man sich weniger Gedanken um Datenmissbrauch machen.

Voraussetzung ist mindestens PHP 5.1 und eine MySQL Datenbank. Installiert ist das in wenigen Minuten. Dabei wird ein Javascript-Codeschnipsel generiert, den man in die zu überwachende Webseite einbauen muss. Für viele CMS gibt es Plugins. Für das hier genutzte Serendipity (s9y) noch nicht (geplant für die nächste Version).

Logo s9y Ich hab's von Hand im aktiven Template in der index.tpl nach dem Footer eingebaut. Vorsicht Falle: Smarty versucht die Klammern { und } zu interpretieren – anschließend sieht man beim Blogaufruf eine leere Seite ohne Quellcode. Deshalb alle Klammern im Javascript durch {delim} bzw. {rdelim} ersetzen (Siehe s9y-Forum).

Damit man gar nicht erst Daten sammelt, die missbraucht werden könnten, aktiviert man im Piwik-Dashboard über Einstellungen / Plugins AnonymizeIP. Damit wird der letzte Teil der IP-Adresse der Besucher anonymisiert (80.122.145.123 wird als 80.122.145.0 gespeichert).

Vielen Dank an Jonas vom Uberspace-Support für die Unterstützung!

Jetzt auch mit GnuPG

U Dem Support von Uberspace.de kann man jetzt auch mit GnuGP verschlüsselte Mails schicken (GnuPG-Key B7239DE6). Boah ey! :-)

Logo Zur Erinnerung: E-Mails sind die Postkarten des Internets. Jeder in der Transportkette kann unverschlüsselte Mails mitlesen. Wer jetzt mit dem Argument »Ich hab doch nichts zu verbergen« kommt, sollte sich ein bischen auf der Seite Selbstdatenschutz.info umschauen.

Wer Thunderbird als E-Mail-Programm nutzt, kann GnuPG relativ einfach mit der Erweiterung Enigmail einbauen. Die Nutzung ist sehr komfortabel.

Hosting bei Uberspace

Beim Versuch, meinen GMX-ProMail-Tarif zu kündigen ist mir einmal mehr bewusst geworden, wie gut ich bei Uberspace aufgehoben bin. Sollte es mir dort nicht mehr gefallen, reicht es, die Überweisungen einzustellen. Damit schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe: unzufriedene Kunden werden nicht zwangsweise gehalten und Uberspace spart sich eine Horde Bürokraten für die Mahnabteilung. Nicht dass ich meinen Uberspace loswerden möchte – ich bin seit Mitte Januar dort und sehr, sehr zufrieden.

Natürlich gibt es bei einem Vier-Mann-Team keine 24-Stunden-Hotline. Aber was nutzt mir die, wenn ich in der Warteschleifenmusikhölle kleben bleibe und irgendwann jemanden ans Telefon bekomme, der mein Problem nur entgegennimmt und weiterreicht?

Da ist es mir lieber, wenn ich alles in eine Mail packen kann, die in angemessener Zeit vom Fachmann gelesen wird. All meine bisherigen Fragen wurden kompetent, ausführlich und in einem schon fast familiären Umgangston beantwortet.

Verwirrende grafische Konfigurationstools brauche ich nicht. Natürlich darf man keine Angst vor der Shell haben und muss sich Zeit nehmen, Anleitungen zu lesen.

Für alle, die neugierig geworden sind: Uberspace kann man vier Wochen kostenlos testen und anschließend entscheiden, ob man bleibt und was einem die Leistung wert ist.

Umleitung htaccess

Notiz für mich: Umleitung per htaccess aller Anfragen an blog.u1amo01.de auf u1amo01.de/blog geht so:

ErrorDocument 404 /nixda.html
#404er Fehler bekommen die Seite nixda.html angezeigt
RewriteEngine On
RewriteCond %{SERVER_NAME} ^blog.u1amo01.de$
RewriteRule .* http://u1amo01.de/blog%{REQUEST_URI} [L,R=301]

Vielen Dank an die freundlichen Jungs von Uberspace für die schnelle Hilfe! :-)

Uberspace, erster Eindruck

Vorsicht: jetzt kommt eine Menge Fachchinesisch!

Weil ich ein Computerspielkind ... äh, ein in die Jahre gekommenes Spielkind bin, habe ich einen Testaccount bei Uberspace angelegt. Trotz meiner bescheidenen Linux-Kenntnisse ging alles weitere recht flott. Man darf sich nur nicht vor der shell fürchten. Grafische Oberflächen werden überschätzt ;-)

ssh-Schlüssel generiert, hochgeladen. Auf meinem Ubuntu-Rechner Filezilla für sftp installiert und im Handumdrehen hatte ich bei Uberspace ein s9y-Testblog eingerichtet. Noch schnell bei meinem Thunderbird ein neues Mailkonto eingerichtet - geht.

Ich gebe zu, dass ich das Buch »Debian GNU/Linux« von Heike Jurzik zum Nachschlagen selten benutzer Befehle neben dem Rechner liegen hatte ;-) Im Vergleich zu den schwerfälligen Administrationstools anderer Hoster war das eine sehr elegante, schnelle Sache. Mir macht sowas Spaß und man lernt auch noch etwas dabei.