Skip to content

Von einem der auszog ...

... ein Smartphone zu kaufen.

Ich bin ja Verweigerer. Mein Mobiltelefon benutze ich als Wecker. So ein altes Dingens von Samsung. Liegt immer auf dem Nachttisch. Weit weg davon smart zu sein. Außer der Akkuleistung. Wenn man es nur als Wecker benutzt, hält der Akku fast ein Vierteljahr.

Nur macht sich im Hinterknopf eine kleine Stimme breit, die brummelt, dass ich noch nicht alt genug dafür sei, neue Technik völlig zu ignorieren. Irgendwann wird man ein Smartphone für alles mögliche brauchen. Und dann?

Mal sehen. Die Kollegen benutzen Windowsphones von Nokia. Windows habe ich noch nie gemocht. Bananensoftware. Ein Kollege hat privat ein Samsung, das er über den grünen Klee lobt. Kristian Köhntopp schrieb neulich: Don't. By. Samsung. Ein paar Mitmusiker in der Band sind mehr oder weniger begeisterte iPhone-Jünger. Apple war mir schon immer suspekt. Eigene Formate, eingemauert. Meister Köhntopp hat anscheinend ein Nexus 5x von LG. Damit liefert man seine Daten direkt an den großen Sat.. äh, an Datenkrake Google. Das Fairphone scheint nicht der erhoffte Brüller zu sein, das Blackphone nutzt nur etwas, wenn man die Technik kapiert und alle Partner ebensolches verwenden.

Hmmm. Ach ja, und Mark empfiehlt einfach bei dem alten Krempel zu bleiben. Hat er selber nicht gemacht. Kann er auch nicht. Als Webmeister muss er ja von berufswegen Seiten auf dem Mobil betrachten. Ich hab ja noch ein Siemens 10D im Regal. Bräuchte nur einen neuen Akku.

Hab jetzt mal das Heft "Android für Einsteiger" gekauft. Und im Planetenmarkt alle Handy angetouched, die an waren. Das Nexus 5x ist äußerlich erstaunlich unspektakulär. Samsung mit diesen runden Ecken sieht verdammt cool aus. Von der Bedienung schienen mir die ... iPhones am einfachsten.

Hmmm. Schaun'wer mal :-)