Skip to content

Hörtipp: Diner des Grauens

Pro-Tipp: wenn das Hörbuch überraschende Handlungssprünge macht, könnten vielleicht ein paar Kapitel beim Übertragen auf den mp3-Player hängen geblieben sein ...

Beim ersten Hören fand ich es schon toll, wenn auch ein wenig sprunghaft. Bis ich bemerkt habe, dass 9 von 52 Dateien aus verschiedenen Kapiteln irgendwo zwischen PC und mp3-Spieler stecken geblieben waren. ARGH. Aber der Reihe nach.

Inhalt

Cover Das ungleiche Paar Earl (der ewig nörgelnde Vampir) und Duke (der praktisch veranlagte Werwolf) wollte in dem heruntergekommenen Diner mitten in der Wüste nur kurz etwas essen. Doch noch ehe die Teller leer sind werden sie von anrückenden Zombies belästigt. Und das ist noch das Harmloseste, was den beiden im Diner des Grauens zustößt. Ich sage nur Ghule, Geister, alte Götter, Zombiekühe (sic!) und das Ende der Welt.

Meinung

A. Lee Martinez hat einen skurilen, schrägen und unglaublich komischen Roman geschrieben, der von Oliver Rohrbeck (Justus Jonas von den ???) wunderbar gelesen wird. Das Hören hat mir viel Spaß gemacht.

»Diner des Grauens« von A. Lee Martinez
gelesen von Oliver Rohrbeck
Lauscherlounge Records

Das Lufer Haus

Foto Fenster 2008 führte ein parapsychologisches Forscherteam der Uni Freiburg Experimente im als Spukhaus bezeichneten Wohnhaus der Familie Lufer in Langacher bei Küssnacht durch. Nach vier Tagen waren die Forscher spurlos verschwunden. Lediglich die aufgefundenen Tonaufnahmen der Expedition liefern ein verstörendes Zeugnis der Ereignisse im Lufer Haus.

Nein, nicht Google oder Wikipedia anwerfen, es ist ein Hörspiel. Allerdings ein extrem realistisches, experimentelles.

Aufgenommen wurde tatsächlich in einem abrissreifen, leerstehenden Haus. Es gibt keinen Erzähler, keine Erklärungen. Lediglich die »gefundenen« Tonaufnahmen; teils von »automatisch ausgelösten Überwachungsmikrophonen« oder die von den Forschern aufgenommenen Berichte und Besprechungsmitschnitte. Dadurch ist ein unglaublich realistisch wirkendes beklemmendes Hörspiel(?) Tondokument(?) entstanden, das mir buchstäblich die Haare zu Berge stehen lies. Sollte man sich unbedingt mit Kopfhörern und voller Konzentration anhören. Allerdings auf gar keinen Fall abends allein zu Haus.

Die ausgezeichnete Webseite Das Lufer Haus bietet zusätzliche Materialien.

»Das Lufer Haus«, Bezug über iTunes, Amazon oder Pop.de