Skip to content

Hörgeschichtenadventskalender bei Librivox

Cover Adventskalender Eine nette Tradition: bei Librivox.org lesen Freiwillige für den Adventskalender Geschichten, Gedichte und andere Texte, die gemeinfrei sind. Das heißt jeder darf sie nutzen und jeder darf die Aufnahme kostenlos für was auch immer nutzen.

Weil jeder lesen darf, entspricht die Technik nicht immer dem, was man von Profis gewohnt ist. Stellt Euch einfach vor, ihr sitzt in gemütlicher Runde zusammen und einer liest eine Geschichte vor. Der Spaß an der Sache steht im Vordergrund.

Eine schöne Aktion, finde ich.

Zum Adventskalender 2017 von Librivox.org (online hören, herunterladen)

Hörtipp: ClueCast "Der klassische Kampf zwischen Gut und Blöde"

Schamlose Eigenwerbung: ich hatte das Vergnügen, diese Kurzgeschichte aufzunehmen :)

In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues »Zug, Bahnsteig, Joker, Zürich« und »Tränengas« vertextet. Sie spielt am Setting »Arkham«. (Ich glaube, ich hatte kurz vorher »Suicide Squad« gesehen). Der einfahrende Zug ist die S-Bahn beim Einfahren in Rheinsheim ;)

Mehr davon bei cluewrititing.de

Clue Cast Special: Nukleare Nachtschicht

Clue Cast von Cluewriting.de Als Rahel vor ein paar Wochen krank war, ist mir die Idee zu dieser Aufnahme gekommen. Die Geschichte hatte ich schon länger eingelesen, jetzt habe ich sie mit Musik, ein paar Geräuschen und Effekten aufgebrezelt. Und ein eigenes Intro aus dem bekannten ClueCast-Intro gebastelt. Mein erstes Mehrkanalwerk :-)

Hat viel Spaß gemacht (vor allem auch Musik und Geräusche suchen - die Glocke ist ziemlich sinnfrei, aber ich fand Sound so toll!) und ich habe einiges gelernt.

Herunterladen als mp3-Datei oder im ogg-Format.

Heute wurde es im ClueCast veröffentlicht: »Nukleare Nachtschicht«. Rahel hat die Idee noch weitergesponnen und ein eigenes hustendes Intro davor gesetzt. :-)

Verwendete Musik und Geräusche

Royalty free Music from Bensound.com

Geräusche von freesound.org

Sein oder nicht sein

»Das Geheimnis unter der Stiftsruine«: ein putziges, lustiges Vampirkurzhörspiel der Hörspielwerkstatt Bad Hersfeld von Joky One.

Ganz große Klasse: Marie und Werner. Kaum zu glauben, dass sich die beiden nie getroffen haben, sondern allein vor ihrem Mikrofon im stillen Kämmerchen saßen.

Joky hat es so gut gefallen, dass er eine Serie daraus machen möchte. Vielleicht habe ich dann auch mehr als einen Satz ;-)

Download oder hier über Youtube anschauen:

Lese- (und Hör-)empfehlung: Herr Martinsen

Foto Ein wirklich lesenswertes Blog, das Herr Martinsen führt. Mir haben besonders die Beiträge über Jazz gefallen, die ich extra verlinken möchte. Gute Infos mit Fotos und Hörbeispielen.

Prima!

Ausserdem möchte ich auf Feuilletöne, die Kultursendung für Musik, Film, Serie und Literatur hinweisen, den Herr Martinsen zusammen mit Frau Windhorst macht.

In memoriam Fritz Löhner-Beda

Notenblatt

Revueprobe 2014.
»Wer ist denn Beda?«
»Keine Ahnung. Noch einmal von vorne. Und jetzt mit Konzentration!«
Den Namen hatte ich gleich wieder vergessen. Bis letzten Samstag.

Da hat Fräulein Readon hat mit einer Beitragsserie auf Twitter an das tragische Schicksal des erfolgreichen Texters Fritz Löhner-Beda anläßlich seines Geburtstags erinnert.

Ich erlaube mir, hier einen Teil zu zitieren:

Tweets

Seine Lieder kennt immer noch JEDER. Glaubt ihr nicht? Hier ein Auszug der von ihm geschriebenen Liedtexte:

  • Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren (mit Ernst Neubach)
  • Oh, Donna Clara
  • Valencia
  • In der Bar zum Krokodil
  • Du schwarzer Zigeuner
  • Ausgerechnet Bananen
  • Was machst du mit dem Knie, lieber Hans?
  • Dein ist mein ganzes Herz
  • Freunde, das Leben ist lebenswert
  • Das Buchenwaldlied

Fritz Löhner, genannt Beda,
geboren am 24. Juni 1883, ermordet in Auschwitz.


Lesenswert:

Gartengießen - Zeit zum Geschichtenhören

Gartenbewässerungszeit ist für mich Hörbuch- bzw. Hörspielzeit. Damit vergeht das Gießen wie im Flug :-)

Bei Hörspielen greife ich natürlich oft zu den freien Produktionen vom Hörspielprojekt. Da ist für jeden etwas zu finden, von Horror über Science-Fiction bis Kinderhörspielen. Lediglich Komödien sind dünn gesät; schade eigentlich.

Mein absolutes Lieblingshörspiel ist »Wachwinkel und der Goldene Pling«. Ein schizophrener Zwerg, eine Gauklerin, ein eingebildeter Magier, ein beschränkter Krieger und eine kurzsichtige Elfe auf der Suche nach einem goldenen ... Triangel. Ganz mein Humor!

Bei den kommerziellen Hörspielen halte ich Ausschau nach Produktionen von Ivar Leon Menger (»Monster 1983«, »Dodo« --> Produktionstagebuch Monster 1983 Staffel 3,Mai 2017), Regisseurin Johanna Steiner oder Werken der Lauscherlounge.

Bei Hörbüchern nehme ich gern Werke von bestimmten Sprechern: Simon Jäger (Fitzek, Moore), Uve Teschner, Christoph Maria Herbst, David Nathan (z. B. Stephen King), Christian Tramitz (»Kommissar Eberhofer«) und alle Bücher der @Neubauerin bzw. für Nicht-Twitterer Krimis geschrieben von Nicole Neubauer, gelesen von Richard Barenberg.