Skip to content

Google - immer wieder überraschend

Bei Google+ bin ich ja schon eine Weile. Weil Andreas Eschbach dort schreibt. Und Kristian Köhntopp.

In der Vergangenheit habe ich mein Google-Konto kaum verwendet. Als angehender Vielleicht-Android-Benutzer beschäftige ich mich seit ein paar Tagen damit und erlebe immer wieder Überraschungen.

Bei Google-Maps habe ich z. B. meine Adresse gespeichert - und bekomme unter der gleichen Anschrift meine Uraltwebseite kursax.de angezeigt.

Hä?

Erstaunlicherweise steht im Impressum eine andere, alte Adresse. Irgendwann hatte ich die Webseite bei einem Webverzeichnis meiner Stadt eingetragen mit der Adresse, die in Google-Maps angezeigt wird. Natürlich weiß Google angeblich (fast) alles; es so zu erleben ist dann doch noch einmal eine merkwürdige Erfahrung.

Wenn ich bei Google Contacts Telefonnummern eintrage, wird gesucht, ob es dazu einen Google+-Account gibt. Auch wenn der Benutzer dort seine Telefonnummer aus Datenschutzgründen nicht eingetragen hat - wenn ich sie eintippe, ist sie im System. Hmm.

Das war einer der Gründe, warum ich nach kurzer Zeit bei Facebook wieder ausgestiegen bin: wenn irgendwer ein Foto von mir hochgeladen hat und mit meinem Namen markierte, gab es eine Verbindung zu meinem Facebook-Account. Dieser Kontrollverlust war mir unangenehm.

Irgenwann kann man dem wohl nicht mehr entgehen, wenn man nicht auf viele Dienste verzichtet. Oder gleich zurück zum Briefpapier geht und die Finger vom Netz läßt.