Skip to content

Hörtipp: Clue Cast Mathematik und die Liebe

Logo Clue Cast... und wieder eine von mir gelesene Kurzgeschichte der unermüdlichen Clue-Writerinnen, dieses Mal geschrieben von Rahel: »Mathematik und die Liebe«.

Die Story spielt am Setting »Ein wirklich cooler Ort« und enthält die vorgegebenen Clues »Pastellfarben«, »Insekt«, »Baumstamm«, »Stammbaum «und »Koeffizient«.

Hörtipp: Clue Cast Ahnenhalle

Ein Sprecher konnte im April seine Aufnahmen für den Clue Cast aus irgendwelchen Gründen nicht rechtzeitig machen, deshalb musste innerhalb von wenigen Tagen ein Ersatz gefunden werden.

Die Anfrage habe ich im Zug auf dem Handy gelesen. Den Text anzuschauen habe ich nicht geschafft und deshalb einfach blind zugesagt. Wenn Uve Teschner früher Einkommenssteuerformulare für Sehbehinderte eingelesen hat ... (Wobei ich keinesfalls (!) ausdrücken möchte, dass Rahels oder Sarahs Geschichten irgendwas mit Formularen zu tun hätten. Oder Sehprobleme mit Behinderung.)

Zuerst dachte ich, dass der Text im Stile von Joachim Kerzel vorgelesen werden müsse: mit ruhiger, tiefer Stimme. Dann habe ich mir aber überlegt, dass die Geschichte reichlich schräg ist. Vor allem das Ende. Und von daher eher in Richtung von Norma Bates (im Film der unglaubliche Anthony Perkins) gesprochen werden müsse.

Logo Clue Cast Egal, ich hoffe Euch gefällt die Kurzgeschichte. Ich fand sie wirklich – beunruhigend.

Kurzgeschichte »Ahnenhalle« von Rahel aus dem Hause Clue Writing.

Aussprachehilfen

Für deutsche Texte gibt es das handliche Werk »Deutsches Aussprachewörterbuch« von Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz-Christian Anders, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Für fremdsprachige Namen und Orte gibt es Forvo.com, wobei das mit Vorsicht zu genießen ist. Lucia zum Beispiel gibt es gesprochen von einem Italiener, einem Argentinier und einem Briten.

Dem Hörensagen nach muss der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine großartige Aussprachedatenbank haben. Da kommt man aber nur als Mitarbeiter dran. Tscha.

Things to come

Noch ein Kapitel Ludwig Thoma für librivox.org, zwei Takes für einen Brickfilm, eine Kurzgeschichte für den Clue Cast und ich bin Sprecher ohne Aufträge.

Eine ganze Menge Hörspiele mit ein paar Sätzen von mir ist noch in Arbeit. Aus dem Gedächtnis bekomme ich die gar nicht mehr zusammen. Aber dafür gibt es ja die Statusmeldungen bei hoer-talk.de. Wo bin ich dabei? Über die Menge bin ich gerade selber erstaunt.

Ein Hörspiel entsteht (7)

Fortsetzung von Ein Hörspiel entsteht (6)

... und wieder wurden Aufnahmen für eine noch ausstehende Rolle abgegeben. Damit fehlt nur noch eine Rolle und die Sprachaufnahmen sind komplett.

Soweit ich weiß geht es dann los mit dem Dialogschnitt, bei dem sich herausstellt, ob irgendwas nochmal gesprochen werden muss (sogenannte Retakes). Per Equalizer müssen die Stimmen angeglichen werden, schließlich nimmt jeder in anderer Umgebung und mit anderem Mikrofon auf. Anschließend erfolgt die Verteilung der Stimmen im Raum (wie sind die Personen im Stereopanorama zu hören, links, rechts, laut, leise etc.). Danach kommen Geräusche und Musik dazu. (Falls ich als Nicht-Cutter irgendwas falsch beschrieben habe, verbessert mich bitte)

Weiterlesen in Ein Hörspiel entsteht (8)