Skip to content

A man is not dead while his name is still spoken

»A man is not dead while his name is still spoken.«
Going Postal, Chapter 4 prologue

Es gibt dieses großartige Buch von Terry Pratchett »Going Postal«, auf Deutsch »Ab die Post«, mit dem wunderbaren Gauner Feucht von Lipwig, der nicht ganz freiwillig die marode Post wieder in Schwung bringt. Nebenbei lernt man anhand der telegrafenähnlichen »Klacker« eine Menge über Kapitalismus. Für mich eines der schönsten Bücher. Keine Frage, dass ich bei dieser zauberhaften Sache mitmache.

In Terry Pratchett's Discworld series, the clacks are a series of semaphore towers loosely based on the concept of the telegraph. Invented by an artificer named Robert Dearheart, the towers could send messages ›at the speed of light‹ using standardized codes. Three of these codes are of particular import:

G: send the message on
N: do not log the message
U: turn the message around at the end of the line and send it back again
 

When Dearheart's son John died due to an accident while working on a clacks tower, Dearheart inserted John's name into the overhead of the clacks with a ›GNU‹ in front of it as a way to memorialize his son forever (or for at least as long as the clacks are standing.)

Keeping the legacy of Sir Terry Pratchett alive forever. For as long as his name is still passed along the Clacks (nowadays called The Internet), Death can't have him.

Alles weitere auf www.gnuterrypratchett.com

ImageMagick resize in einer Schleife

Nachtrag 28. September 2016: Mittlerweile habe ich eine einfachere Lösung in Gebrauch: Fotos unter Linux mit Imagemagick verkleinern

Wenn man auf einer Linux-Kiste mehrere Bilddateien bearbeiten will, kann man das auf der Shell mit ImageMagick gut und schnell erledigen.

Ich kopiere sicherheitshalber alle zu bearbeitenden Fotos in ein eigenes Verzeichnis bzw. in eins für die Hoch-, eins für die Querformatbilder. Hier ein paar praktische Anwendungsbeispiele:

Alle Dateien mit Endung ».jpg« im aktuellen Verzeichnis auf 1024px Breite verkleinern:
for i in *.jpg; do convert -resize 1024 $i `basename $i .jpg`.jpg; done

Alle Dateien mit Endung ».jpg« im aktuellen Verzeichnis auf 532px Breite verkleinern und mit Namensendung» _s.jpg« speichern:
for i in *.jpg; do convert -resize 532 $i `basename $i .jpg`_s.jpg; done

Alle Dateien mit einem schwarzen Rahmen von 4px versehen:
for i in *.jpg; do convert -mattecolor black -frame 4x4 $i `basename $i .jpg`.jpg; done

Alle Dateien um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen:
for i in *.jpg; do convert -rotate -90 $i `basename $i .jpg`.jpg; done

via EasyLinux