Skip to content

Mehr Licht!

... sollen Goethes letzte Worte gewesen sein.

Musiker werden auf der Bühne bei Konzerten gern mal im Dunkeln sitzen gelassen, von Schweinwerfern geblendet oder mit Farbwechseln verwirrt. Schlecht wenn man aufs Notenlesen angewiesen ist.

Abhilfe schafft eine Pultleuchte. Früher waren die mit Glühbirnen bestückt und dementsprechend oft kaputt bei ständigem Auf- und Abbau. Mittlerweile bieten sich robustere LED-Leuchten an. Meine erste mit so einem Schwanenhals war nicht wirklich gut; einfach nicht hell genug.

Dank einem Tipp von Frank habe ich eine gute Lösung gefunden: die SLED 10 von Adam Hall leuchtet 3 Seiten sehr gut und 4 Seiten ausreichend aus. Bietet 2 Helligkeitsstufen und kann über Batterien oder Netzteil (ist dabei) betrieben werden. Gibt es bei Thomann für 29 Euro. Und ist auch noch energiesparend.

My heart will go on

Cover Er schrieb den grandiosen Sountrack für »Star Trek II – Der Zorn des Khan«, weil das gekürzte Budget für Jerry Goldsmith nicht mehr reichte ...

Er schuf die Musik für »Die Maske des Zorro« (Antonio Banderas), »Apocalypto«, »Titanic«, »Avatar«, »Apollo 13« und viele andere.

James Horner ist gestern mit seinem Flugzeug abgestürzt.

Konzerttipp: Gentle Horns am 13. Juni 2015 in Malsch

Vier Saxophonisten und ein Schlagzeuger präsentieren humorvoll verpackt Fernsehmelodien aus der guten alten Zeit. Die Herren Klaus Buchner, Alexander Kropp, Gerd Pfeuffer, Florian Wolpert und Andreas Nolte sorgen am Samstag, den 13. Juni 2015 im Cultur Club Malsch als Gentle Horns für einen vergnüglichen Abend. Ich habe die Herrschaften vor Wochen in Landau erlebt und war begeistert ;-)

Pusten oder Klopfen ist keine gute Idee

Bändchenmikrofon
Bändchenmikrofon NoHype Audio LRM-2
Weil ich gerade wieder Profis erlebt habe, die auf der Bühne mit der Handfläche gegen das Mikrofon klopfen, um zu testen, ob es funktioniert: Auf gar keinen Fall machen!

Das kann bei einem Shure SM58 hundertmal gutgehen, muss aber nicht. Und bei einem Kondensatormikrofon kann einmal Klopfen reichen, um es zu zerstören.

Neulich bei unserer CD-Aufnahme hatten wir für die Saxophone Bändchenmikrofone (siehe Bild). Die sind so empfindlich, das ein direktes Dagegenpusten (was auch manche auf der Bühne machen) das Ding sofort kaputt macht.

Also: weder Klopfen noch Pusten. Einfach durch Sprechen testen.

Neujahr, Neustadt

Saalbau vor dem Konzert

Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren. Mittlerweile das 20. Neujahrskonzert der Blue note Big Band. Wie schon geschrieben dieses Jahr mit dem Posaunisten Bart van Lier und dem Pianisten Christoph Mudrich, der einige Arrangements fürs Konzert geliefert hat. Und uns während der Probephase zwischen Weihnachten und Neujahr im Sportheim (?!) Braunshausen als Gastdirigent leiten wird.

Donnerstag, 1. Januar 2015, 19 Uhr im Saalbau, Neustadt an der Weinstraße

Weitere Infos und Onlinekartenverkauf unter www.bluenotebigband.de.

Silence is golden?

Wald

»Das Spielen von Musikinstrumenten innerhalb der Hütte ist aufgrund Gebührenforderungen seitens der GEMA an den PWV Burrweiler untersagt. Ausnahmen davon bilden öffentlich angemeldete Veranstaltungen seitens des Vereins über die GEMA.«
aus der Hüttenordnung der Annahütte

Eigentlich freue ich mich über Lokale, in denen keine Zwangsberieselung durch Fahrstuhlmusik stattfindet. Dass man in einer Wanderhütte nicht mehr spontan zur Gitarre greifen darf, finde ich nur noch traurig.

REAL Heavy Metal

Deep Schrott

Eisler, Bob Dylan, Black Sabbath und Abba (»The winner takes it all«) in einem Konzert? Doch, gibt es. Beim einzigen bekannten Baßsaxophonquartett des Universums: Deep Schrott. Großartig!

Deep Schrott

Das fand auch das Publikum im gut besuchten Haßlocher Kulturviereck und ließ die Band erst nach mehreren Zugaben von der Bühne. Wer das Konzert verpasst hat: bei Poise sind 3 CDs des Ensembles erschienen, die man dort online bestellen kann.

Deep Schrott

Weil über Musik sprechen wie über Architektur tanzen ist, hier ein Hörbeispiel: Can't get you out of my head von Kylie.

PS: Infos zu den nächsten Konzerten in Haßloch unter www.kultur-im-viereck.de. Ein mit 199 Plätzen intimer Veranstaltungsort. Meine Fotos sind aus der letzten Reihe gemacht.