Skip to content

Sein oder nicht sein

»Das Geheimnis unter der Stiftsruine«: ein putziges, lustiges Vampirkurzhörspiel der Hörspielwerkstatt Bad Hersfeld von Joky One.

Ganz große Klasse: Marie und Werner. Kaum zu glauben, dass sich die beiden nie getroffen haben, sondern allein vor ihrem Mikrofon im stillen Kämmerchen saßen.

Joky hat es so gut gefallen, dass er eine Serie daraus machen möchte. Vielleicht habe ich dann auch mehr als einen Satz ;-)

Download oder hier über Youtube anschauen:

Lese- (und Hör-)empfehlung: Herr Martinsen

Foto Ein wirklich lesenswertes Blog, das Herr Martinsen führt. Mir haben besonders die Beiträge über Jazz gefallen, die ich extra verlinken möchte. Gute Infos mit Fotos und Hörbeispielen.

Prima!

Ausserdem möchte ich auf Feuilletöne, die Kultursendung für Musik, Film, Serie und Literatur hinweisen, den Herr Martinsen zusammen mit Frau Windhorst macht.

In memoriam Fritz Löhner-Beda

Notenblatt

Revueprobe 2014.
»Wer ist denn Beda?«
»Keine Ahnung. Noch einmal von vorne. Und jetzt mit Konzentration!«
Den Namen hatte ich gleich wieder vergessen. Bis letzten Samstag.

Da hat Fräulein Readon hat mit einer Beitragsserie auf Twitter an das tragische Schicksal des erfolgreichen Texters Fritz Löhner-Beda anläßlich seines Geburtstags erinnert.

Ich erlaube mir, hier einen Teil zu zitieren:

Tweets

Seine Lieder kennt immer noch JEDER. Glaubt ihr nicht? Hier ein Auszug der von ihm geschriebenen Liedtexte:

  • Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren (mit Ernst Neubach)
  • Oh, Donna Clara
  • Valencia
  • In der Bar zum Krokodil
  • Du schwarzer Zigeuner
  • Ausgerechnet Bananen
  • Was machst du mit dem Knie, lieber Hans?
  • Dein ist mein ganzes Herz
  • Freunde, das Leben ist lebenswert
  • Das Buchenwaldlied

Fritz Löhner, genannt Beda,
geboren am 24. Juni 1883, ermordet in Auschwitz.


Lesenswert:

Gartengießen - Zeit zum Geschichtenhören

Gartenbewässerungszeit ist für mich Hörbuch- bzw. Hörspielzeit. Damit vergeht das Gießen wie im Flug :-)

Bei Hörspielen greife ich natürlich oft zu den freien Produktionen vom Hörspielprojekt. Da ist für jeden etwas zu finden, von Horror über Science-Fiction bis Kinderhörspielen. Lediglich Komödien sind dünn gesät; schade eigentlich.

Mein absolutes Lieblingshörspiel ist »Wachwinkel und der Goldene Pling«. Ein schizophrener Zwerg, eine Gauklerin, ein eingebildeter Magier, ein beschränkter Krieger und eine kurzsichtige Elfe auf der Suche nach einem goldenen ... Triangel. Ganz mein Humor!

Bei den kommerziellen Hörspielen halte ich Ausschau nach Produktionen von Ivar Leon Menger (»Monster 1983«, »Dodo« --> Produktionstagebuch Monster 1983 Staffel 3,Mai 2017), Regisseurin Johanna Steiner oder Werken der Lauscherlounge.

Bei Hörbüchern nehme ich gern Werke von bestimmten Sprechern: Simon Jäger (Fitzek, Moore), Uve Teschner, Christoph Maria Herbst, David Nathan (z. B. Stephen King), Christian Tramitz (»Kommissar Eberhofer«) und alle Bücher der @Neubauerin bzw. für Nicht-Twitterer Krimis geschrieben von Nicole Neubauer, gelesen von Richard Barenberg.

Hörspiel: Die letzte Feier

Für die Rolle des Gastgebers Finlay Duncan bin ich kurzfristig eingesprungen. Ich wusste gar nicht, dass so viele mir bekannte Stimmen wie Sonja Schreiber, Lisa Müller und Werner Wilkening mit dabei sind :-) Hat mir großen Spaß gemacht!


Die letzte Feier

Das Herrenhaus Duncan Manor ist Schauplatz für die Abschiedsfeier von Steve Ashford. Er leidet an einer unheilbaren Krankheit und wird bald sterben. Deshalb möchte er mit seinen besten Freunden eine letzte Party feiern. Doch irgendetwas läuft schief und so geraten die Dinge immer mehr außer Kontrolle ...

Die Rollen und ihre Sprecher (in der Reihenfolge ihres Auftretens):

  • Finlay Duncan – Klaus Neubauer
  • Max O’Bonnet – Torpedo Blues
  • Isabelle Brown – Sonja Schreiber
  • Edith MacAllister – Lisa Müller
  • Colin Barlow – Steffen Tom Lorenzens
  • Natalie Ashton – Julia Bartel
  • Steve Ashford – Frank „Der Waschbär“ Keiler
  • Edward Hensley – Werner Wilkening
  • Abigail Sterling – Alina

Eine Koproduktion von Hörgeschichten mit Frank Landschoof von »Silbersurfer’s Podcast« / »Auf den Hund gekommen«.

Hörspiel: Die Zauberin Kassandra Teil 2

Auf diese Rolle bin ich sehr, sehr stolz. Ich weiß nicht mehr, was ich da geraucht hatte, aber die Szene allein im finsteren Walde finde ich sehr gelungen! Schönes Hörspiel für Kinder.

Premiere am 9. März 2017:

Kassandra und der Zauberlehrling

CD-Cover

Die Mitwirkenden:

Kassandra: Annika Gamerad
Sprecher: Rainer Denk
Laurentius: Klaus Neubauer
Gespenst: Marcel Ellerbrok
Bürgermeister: Claudio Volino
 
Text und Regie: Bernhard Brunner
Schnitt: Silvicley Figueira da Silva
Cover: Johanna Muth
Musik: Derek Fiechter

Und hier der Link zum Download: http://hoerspielprojekt.de/...download.php?id=301

Der 1. Teil »Kassandra wird Zauberin« steht auch auf der Webseite von hoerspielprojekt.de zum kostenlosen Download bereit.

Lieblingssprecher: Simon Jäger

Bisher hatte ich in meiner Lieblingssprecherliste David Nathan, Christoph Maria Herbst, Christian Tramitz, Oliver Rohrbeck und Uve Teschner.

Erst die Tage ist mir bewusst geworden, wie viele Hörbücher ich schon von Simon Jäger gehört habe. Diese Fitzek-Thriller sind so spannend, dass man alles vergisst. Auch auf den Sprecher zu achten.

Bei der zweiten Staffel von Ivar Leon Mengers »Monster 1983« ist er als Mechaniker Mike dabei und hat mich durch seine tolle Leistung überrascht. Dabei kannte ich ihn als Hörspieler aus dem Kabinettstückchen »Plan B« – u. a. mit den großartigen Gerrit Schmitt-Foß (Synchronstimme von Leo DiCaprio), Udo Schenk (Synchronstimme Lord Voldemort).

Aktuell habe ich das Hörbuch »Lange Zähne« am Wickel, eine amüsante Vampirgeschichte (ja, das geht!) von Christopher Moore.

Bei Audible gibt es ein schönes Interview mit Simon Jäger.

PS: Kinogänger haben die Stimme von Simon Jäger sowieso im Ohr: als Stimme von Matt Damon oder als »Joker« Heath Ledger.