Skip to content

Zeiten für Baumschnitt, Heckenschnitt (Vorschriften)

Dieser Artikel ist hauptsächlich eine Gedächtnisstütze für mich. Weil immer wieder die Frage auftaucht, zu welchen Zeiten Bäume und Hecken im Garten geschnitten werden dürfen.

Wie so oft beginnt die Antwort mit: es kommt darauf an.

Zunächst auf das Bundesland. In BaWü gibt es ein Landesnaturschutzgesetz. Zusätzlich können Gemeinden eigene Baumschutzordnungen erlassen. In Philippsburg gibt es sowas nicht, deswegen gilt für meinen Garten das Landesnaturschutgesetz.

Ich habe im Gesetzestext vergeblich nach der entsprechenden Passage gesucht. Deshalb stütze ich mich auf die telefonische Aussage der Umweltbeauftragten im Rathaus:

»Roden und Baumfällen ist in der Zeit vom 1. März bis 30. September verboten. Außerhalb dieses Zeitraums kann man Bäume im eigenen Garten ohne Genehmigung fällen. Kleinere Schnittmaßnahmen zur Formerhaltung von Hecken oder Obstbaumschnitt sind ganzjährig möglich. Allerdings sollte man auf Vogelnester Rücksicht nehmen.«

Blütenkolibri?

Äh, was ist das denn? Ich schaute mit offenem Mund erstaunt zu, bis eine innere Stimme brüllte: »Idiot! Lauf und hol die Kamera!« Das Tierchen war so freundlich, so lange zu warten bzw. weiter wie ein Kolibri Nektar zu saugen.

Nachdenken war nicht, also – hüstel – Automatik auf »Sport« und draufgehalten. Selbst bei 1/1250 sec. verschwimmen die Flügel. Irre Geschwindigkeit! Eine gerade dazukommende Nachbarin erklärte mir, dass das ein Taubenschwänzchen war.

Foto Foto Foto