Skip to content

Hall mit Audacity hinzufügen

Brauchte neulich so eine Art Kirchenhall auf der Aufnahme. Geht mit Audacity und dem Plugin GVerb. Die Default-Einstellungen klingen ... erschreckend. Ich fand das hier ganz angenehm:

  • Roomsize 120 m
  • Reverb time 1,8641 s
  • Damping 0,5
  • Input Bandwidth 1,0
  • Dry signal level 0 dB
  • Early reflection level -60 dB
  • Tail level -22

Rauschen

Wenn bei der Aufnahme ein seltsames Rauschen zu hören ist, kann es an der Heizung liegen. Oder daran, dass ich den Gain-Regler für den unbenutzten rechten Mikrofonanschluss bis zum Anschlag aufgedreht hatte. ARGH.

Schallplatten digitalisieren

Irgendwie™ kann man den Plattenspieler über den Verstärker mit dem PC verbinden. Mit der alten Kiste ging das, mit der neuen nicht. Weil ich keine Lust mehr auf nächtelanges Studieren von Forenratschlägen habe, bestellte ich mir das ART USB Phono Plus PS (Link zum Thomann-Versand). Das ist ein kleiner Phonovorverstärker mit USB-Ausgang.

Ausgepackt, Plattenspieler mit USB Phono Plus und PC verkabelt, Audacity gestartet, Interface ausgewählt – funktioniert. Und das mit Debian-Linux. Jay!

Die Stromversorgung über USB per Rechner funktioniert; seperates Netzteil wird nicht gebraucht (vielleicht am Laptop). Geerdet habe ich das Ding aus, ähm, Zeitgründen nicht. Funktioniert trotzdem ohne Brummen. Ob die Klangqualität HiFi-Fetischisten zufriedenstellen würde, kann ich nicht beurteilen. Für meine bescheidene Anlage reichts. Und das meiste brauche ich im mp3-Format. Da kann man sich Gedanken über die Wandlerqualitäten des Phonovorverstärkers schenken.

Ein wenig Zeit braucht man natürlich, um aus der Aufnahmedatei einzelne Tracks zu basteln. Da hilft Gizlog.de weiter. Anleitung: Schallplatten mit Audacity digitalisieren (importieren, schneiden, taggen, exportieren)

In Stichpunkten, falls die Seite irgendwann ins Web-Nirvana eingeht:

  1. Analyse/SilenceFinder
  2. Schnittmarken benennen (Track-Titel)
  3. Metadaten bearbeiten (Künstler, Plattentitel)
  4. mehrere Dateien exportieren (verlustarm als Flac oder mp3)

Lieber Hörer, Du hast die Wahl

Lieber Hörer, könntest Du bitte diese 20-Sekunden-Schnipsel anhören und einen Kommentar abgeben, welche Version Dir am besten gefällt? Es geht um Lautstärke und Dynamik.

Version 1: ohne Kompression

test_ohne_kompression.mp3 herunterladen

Version 2: mit -12dB Kompression

test_mit_kompression-12db.mp3 herunterladen

Version 3: mit -20dB Kompression

test_mit_kompression-20db.mp3 herunterladen

Version 4: mit -30dB Kompression

test_mit_kompression-30db.mp3 herunterladen

Zum Hintergrund:

Logo Audacity Weil ich meine Sprachaufnahmen lauter haben möchte und der Regler bei der Aufnahme schon am Anschlag steht, experimentiere ich jetzt auf Rat unseres Bigband-Tonspezialisten Frank mit Kompression.

Bei Audacity werden folgende Einstellungen per Default vorgeschlagen:

  • Grenzwert -12dB
  • Nebengeräusche -40dB
  • Verhältnis 2:1
  • Ansprechzeit 0,2 Sek.
  • Abklingzeit 1,0 Sek.
  • Anhebung auf 0dB nach komprimieren aktiviert
  • Kurze Peaks berücksichtigen deaktiviert

Vorschlag von Frank: so lassen bis auf

  • Grenzwert -20dB bis -30dB (Ausprobieren)
  • Verhältnis 3:1
  • Abklingzeit 0,25 (geht nicht, Min. bei Audacity ist 1 Sek.)