Skip to content

Manchmal kommen sie wieder: mein Kinoblog

Screenshot

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen: Ich habe mein Zweitblog »Im Kino gesehen« aus der Mottenkiste geholt.

Eigentlich hatte ich bereits alles gelöscht und war drauf und dran, die Domainregistrierung für im-kino-gesehen.de zu löschen. Weil mir der erste Kinobesuch seit langer, langer Zeit so großen Spaß gemacht hat (»Der rote Korsar« von 1952 lief neulich in der »Schauburg«), habe ich mich anders besonnen.

Getreu dem alten Motto sollen nur Filme besprochen werden, die ich tatsächlich auf der großen Leinwand (ja, ich weiß, dass die Fachleute das Bildwand nennen) gesehen habe.

Wobei ich mit »Passengers« gleich eine Ausnahme der Regel mache: den habe ich in einem Heimkino bei Freunden gesehen. Auf einer immerhin 3,20 Meter breiten Leinwand in einer ausgebauten Scheune mit beeindruckender Soundanlage, von Blu-Ray über Beamer vorgeführt. Und 30 Original-Kinositzen im Saal. Fehlte eigentlich nur ein Kartenabreißer und ein 35mm-Projektor :)

Schaun'wer mal, wie das läuft. Viel Spaß damit.

http://www.im-kino-gesehen.de

12. Todd-AO-Festival Schauburg Karlsruhe Programmupdate

Plakat Statt »Indiana Jones 3« wird »Jagd auf Roter Oktober« gezeigt (auch mit Sean Connery, aber ohne Harrison Ford).

Am Donnerstagabend läuft zum Aufwärmen »2001 – Odysee im Weltraum« (OmU, 2K Digital). Als Gast soll Kubricks Nachlassverwalter Jan Harlan dabei sein. Am Montag gibt es gegen den After-Festival-Blues um 11 Uhr eine Vorstellung einer restaurierten, bunten Fassung von »Ben-Hur« (1959), digital in 4K-Auflösung.

Die beiden Vorstellungen sind im Preis des Festivalpasses enthalten.

Weitere Infos bei Thomas Hauerslevs in70mm.com und auf der Webseite der »Schauburg«.

Filmtipp: 12. Todd-AO Filmfestival Schauburg Karlsruhe

Plakat

Das 12. Todd-AO-Filmfestival findet vom 30.09. bis 02.10.2016 in der Schauburg in Karlsruhe statt. Freunde der breiten (und meist ausgeblichenen) Filme treffen sich für ein langes Wochende, um sich 4 Filme pro Tag anzusehen, Hoepfner Bier und Unmengen an Kaffee zu trinken. Und natürlich endlos zu tratschen ;-)

Das Programm soll jetzt demnächst bald Ende August (sic!) veröffentlicht werden. Infos über das Festival und die Vorjahre gibt es bei Thomas Hauerslevs Website in70mm.com.