Skip to content

Vom Grimselpass zum Siedelhorn (2)

Weg zum Siedelhorn, 25.10.2008

Aus meinem Tagebuch:

25. Oktober 2008
… das letzte Stück ist schneebedeckt und vereist. Weshalb ich unten bleibe und die Profis vorbeilasse zum Gipfel. Ich muss an das Buch Hiob denken: »Bis hierher sollst Du kommen und nicht weiter!« (hatte vorher Dan Browns Buch Sakrileg gelesen).

Nina und Hannes steigen auf der Gegenseite ab und ich gehe den bereits bekannten Weg zurück. (Teil 1 lesen)

Siedelhorn
Am Siedelhorn

Vom Grimselpass zum Siedelhorn (1)

Wanderung am 25.10.2008 vom Grimselpass zum Siedelhorn.

Aus meinem Tagebuch:

25. Oktober 2008
Gegen 9 Uhr los … Etwa gegen 14 Uhr 30 stehen wir auf dem Grimselpass, bei bestem Wetter (nachdem wir vorher durch üblen Nebel gefahren waren).

Schuhe an und ran an den Berg. Steil hinauf geht es über Granitplatten und Schotter zum Siedelhorn.

» weiterlesen

Krumbacher Höhenweg

Zur Fiderepasshütte, 7.10.2006

Eigentlich wollte ich über die Wanderung einen ausführlichen Bericht verfassen. Bin bloß nie dazu gekommen. Weil viele Besucher über Google hier landen, habe ich die kurzen Beiträge und Fotos zusammengefasst.

Wir waren Samstagmorgens zu unchristlicher Zeit ins Kleinwalsertal gestartet. Dort sind wir mit der Kanzelwandbahn hochgefahren und bei schlechtem Wetter gemütlich zur Fiderepasshütte gelaufen, wo wir übernachtet haben.

Fiderepasshütte, 8.10.2006

In der Nacht war der Regen in Schnee übergegangen. Morgens war alles weiß - bei knallblauem Himmel und strahlendem Sonnenschein.

Glücklicherweise war der Schnee bis nach dem Frühstück schon wieder geschmolzen, so dass wir ohne Probleme zur Mindelheimer Hütte weitergehen konnten.

Krumbacher Höhenweg zur Mindelheimer Hütte, 8.10.2006

Zur Technik: die Fotos habe ich mit einer Canon Ixus 750 gemacht. Eine Spiegelreflex mitzuschleppen war mir angesichts des Wetters am Samstag zu anstrengend. Am Sonntag hätte ich sie dann gern dabeigehabt. So ein Wetter hatte ich in den Alpen noch nie erlebt. Klare Sicht, keine Wolke am Himmel - Bilderbuchwetter.

Von der Fiderepasshütte sind wir bei bestem Wetter über den Krumbacher Höhenweg zur Mindelheimer Hütte gelaufen. Der Weg ist meistens harmloser, als es hier aussieht.

Mindelheimer Hütte, 8.10.2006

Sportlich ambitioniertere können den Weg über den Mindelheimer Klettersteig nehmen. (ACHTUNG: es gibt auf dem Mindelheimer Klettersteig immer wieder tödliche Unfälle - der ist wirklich nur für erfahrene Leute!)

Schon von weitem konnte man die Blaskapelle hören, die anläßlich des letzten Tages der Saison 2006 bei der Mindelheimer Hütte spielte. Bis wir dort waren, hatten sich die Herren leider schon zum verdienten Bier gesetzt.

Blick auf den Alpenhauptkamm, Saisonschluss 2006

Während der Brotzeit auf der Mindelheimer Hütte hatten wir diesen wunderbaren Ausblick.

Anschließend ging es steil hinunter ins Kleinwalsertal zurück zum Auto.

Eine Wegbeschreibung des Krumbacher Höhenwegs findet man bei fewomandrik.de)

Fiderepasshütte

Fiderepasshütte, 8.10.2006

In der Nacht war der Regen in Schnee übergegangen. Morgens war alles weiß - bei knallblauem Himmel und strahlendem Sonnenschein.

Glücklicherweise war der Schnee bis nach dem Frühstück schon wieder geschmolzen, so dass wir ohne Probleme bei bestem Wetter zur Mindelheimer Hütte weiterlaufen konnten.

Zur Technik: die Fotos habe ich mit einer Canon Ixus 750 gemacht. Eine Spiegelreflex mitzuschleppen war mir angesichts des Wetters am Samstag zu anstrengend. Am Sonntag hätte ich sie dann gern dabeigehabt. So ein Wetter hatte ich in den Alpen noch nie erlebt. Klare Sicht, keine Wolke am Himmel - Bilderbuchwetter.

« Weg zur Fiderepasshütte | Krumbacher Höhenweg »

Weg zur Fiderepasshütte

Zur Fiderepasshütte, 7.10.2006

Eigentlich wollte ich über die Wanderung einen ausführlichen Bericht verfassen. Bin bloß nie dazu gekommen. Deshalb gibt es jetzt häppchenweise ein paar Fotos davon.

Wir waren Samstagmorgens zu unchristlicher Zeit ins Kleinwalsertal gestartet. Dort sind wir mit der Kanzelwandbahn hochgefahren und bei schlechtem Wetter gemütlich zur Fiderepasshütte gelaufen, wo wir übernachtet haben.

Weiter: Fiderepasshütte »