Skip to content

Strommast

Während Christian im Artikel »Zu einfach« über Vorteile der analogen Arbeitsweise sinniert, erlaube ich mir, hier ein Handyfoto von gestern einzustellen. Und die Bearbeitung, die irgendein Robot (oder doch ein Mensch?) bei Google ungefragt daraus gemacht hat. Und ich fürchte, dass diese Umwandlung in Schwarzweiß besser ist, als ich sie mit der Bildbearbeitung hinbekommen hätte.

Zum Kuckuck. Demnächst lade ich frische Batterien in meine angestaubte Nikon F80 und suche die mittlerweile wahrscheinlich abgelaufenen Filme heraus. Vielleicht bestelle ich sogar einen Satz Chemiekalien für die Dunkelkammer.

Strommast, Farbe Strommast, schwarzweiß

Heinrich, mir graut vor dir

Neues aus der Rubrik Google Fotos, der unheimliche Service. Wie beschrieben synchronisiert sich mein Mobiltelefon mit Google Fotos, sobald es eine WLAN-Verbindung hat. Und ab und zu passieren automagische Dinge, wie etwa die wundersame Bildbearbeitung meines Wasserturmfotos.

Jetzt bastelt das Ding auch noch Panoramafotos. Wenn nicht der leichte Versatz beim Laternenpfosten in der Mitte zu sehen wäre, würde ich ja glauben, dass irgendwo bei Google Heerscharen von Mitarbeitern sitzen und das manuell zusammenfrickeln.

Foto 1

Foto 2

Panoramafoto