Skip to content

März ist der neue Oktober

Jazz an Neujahr, Saalbau Neustadt an der Weinstraße Foto © schindelbeck.org

Das ist ein Insiderscherz der Blue note BIG BAND. Üblicherweise steht erst im Oktober fest, wer bei »Jazz an Neujahr« die Arrangements liefert und dirigiert und wie vielleicht das Motto des Abends lauten könnte.

Dieses Jahr ist alles anders. Wir hatten bereits zwischen Weihnachten und Neujahr über mögliche Programmschwerpunkte diskutiert (Swing, Latin, Pop?). Und nach langen Debatten und einem Abstimmungsmarathon haben wir uns für Swing der 30er und 40er Jahre entschieden.

Ja, wirklich. Statt progressivem Zeug aus deutschen Landen die Mutter aller Bigbandstilrichtungen: Glenn Miller, Tommy Dorsey, Benny Goodman. Sogar der Gastdirigent/Arrangeur steht bereits fest. Ehe ich den Namen verrate, will ich mich aber noch einmal vergewissern, dass das wirklich fix ist. Weil wir ja noch nicht Oktober haben.

Clue Writing: Angriff auf den Block

Logo Clue Cast Eine Geschichte von Sarah, die ich für den Clue Cast gelesen habe. Bruce Willis tritt E. T. zu Weihnachten in den Arsch. Wenigstens an einer Stelle habe ich mich bemüht, so gut wie möglich den Klang von Ronald Nitschke als Tommy Lee Jones zu treffen. Naja. Die Outtakes sind jedenfalls lustig.

Zum Clue Cast »Angriff auf den Block«

Probentagebuch Blue note BIG BAND (6)

Logo IBBC Das Probenjahr 2017 hatten wir mit Probenarbeit für den Bigbandwettbewerb in Holland begonnen. Dort muss man sich zwar bewerben, aber nach unserem Sieg 2014 ist das ja eine reine Formsache. Dachten wir.

Überraschenderweise hat die Jury unsere Bewerbung für den Wettbewerb 2017 abgelehnt. Mit der Begründung, dass es sehr viele Anmeldungen gab und nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich sei.

Sachen gibts.

This is the end

Logo ODP Es gibt da dieses bescheuerte Projekt, das versucht hat alle Webseiten des Internets in einem Verzeichnis zu erfassen und jeden Eintrag mit einer kurzen Inhaltsangabe zu versehen. Als ich dort eingestiegen bin, wurde es bei Yahoo gehostet, irgendwann ging es zu AOL.

In der Blütezeit wurden die Daten von Google benutzt und ein Eintrag im Verzeichnis sorgte früher für eine besser Platzierung in den Suchergebnissen. Es gab mehrere Treffen der deutschsprachigen Editioren mit bis zu 20 oder mehr Teilnehmern. Sogar auf europäischer Ebene gabs das.

Irgendwann hat dann Google aufgehört, das Verzeichnis komplett zu übernehmen. Es gab einen gewaltigen Servercrash, bei dem Daten verlorengingen und das System wochenlang unbenutzbar wurde. Die Software wurde von einem kompetenten Team bei AOL verbessert (nicht) und die Reaktionszeit des Systems wurde nach und nach ... atemberaubend. (Es gab da diesen Witz, dass die Admins die gute Hardware nutzen würden, um Counterstrike zu spielen, während das ODP auf einem ausgemusterten 486er-PC laufen würde).

Als dann tatsächlich Neuerungen kamen, kamen auch Unmengen an Fehlern, mit der Folge, dass immer mehr Editoren sich andere Hobbies suchten. Einige sind bei Wikipedia gelandet, andere irgendwo ...

Ich hatte mich neulich wieder angemeldet und festgestellt, dass die früher so lebhaften Foren wie die Geisterstädte im Film »Der Omega-Mann« wirkten. Da war es wohl nur noch eine Frage der Zeit bis zum endgültigen Aus. Schade eigentlich.

Hallo zusammen.

Es war großartig mit euch in den letzten Jahren zu arbeiten. Ich weiß, dass DMOZ wichtig für euch und die Benutzer ist. Danke an alle für eure Mitwirkung an diesem Open-Source-Projekt.

Es wurde die Entscheidung gefällt, das Hosting der Website am 28. Februar 2017 zu beenden.

Falls ihr daran interessiert seid, mit anderen Editoren in Kontakt zu bleiben, loggt euch bitte unter Resource Zone ein, um diesen großartigen Verbund von Editoren beisammen zu halten.

https://www.resource-zone.com/

Danke für eure Zeit, Energie und Leidenschaft.

Mit freundlichen Grüßen
Russ

dmoz

Wer rennt schneller?

Interessanter Vergleich: ein Feuerwehrmann, ein Soldat und ein Ritter laufen den gleichen Hindernisparcous. Erst ohne Ausrüstung, dann in voller Montur.

Ich erinnere mich irgendwo mal erzählt bekommen zu haben, dass Ritter mit Flaschenzügen auf ihre Pferde gesetzt wurden. Und ein Sturz unweigerlich zur Kampfunfähigkeit und damit zum Tod führte.

Fake news.

via Nike Leonhard, Fantasy und Historisches

A man is not dead while his name is still spoken

»A man is not dead while his name is still spoken.«
Going Postal, Chapter 4 prologue

Es gibt dieses großartige Buch von Terry Pratchett »Going Postal«, auf Deutsch »Ab die Post«, mit dem wunderbaren Gauner Feucht von Lipwig, der nicht ganz freiwillig die marode Post wieder in Schwung bringt. Nebenbei lernt man anhand der telegrafenähnlichen »Klacker« eine Menge über Kapitalismus. Für mich eines der schönsten Bücher. Keine Frage, dass ich bei dieser zauberhaften Sache mitmache.

In Terry Pratchett's Discworld series, the clacks are a series of semaphore towers loosely based on the concept of the telegraph. Invented by an artificer named Robert Dearheart, the towers could send messages ›at the speed of light‹ using standardized codes. Three of these codes are of particular import:

G: send the message on
N: do not log the message
U: turn the message around at the end of the line and send it back again
 

When Dearheart's son John died due to an accident while working on a clacks tower, Dearheart inserted John's name into the overhead of the clacks with a ›GNU‹ in front of it as a way to memorialize his son forever (or for at least as long as the clacks are standing.)

Keeping the legacy of Sir Terry Pratchett alive forever. For as long as his name is still passed along the Clacks (nowadays called The Internet), Death can't have him.

Alles weitere auf www.gnuterrypratchett.com

Gute Excel Tutorials auf Deutsch

Hat mir wirklich gerade den Arsch gerettet: die sehr guten MS Excel-Tutorials bei www.online-excel.de von den Experten rund um Peter Haserodt.

Wer schon immer mal Matrix-, Index- und Vergleichsformeln verstehen wollte, sollte es dort probieren. Allein die Hinweise, welche Formeln Excel wahnsinnig ausbremsen, sind den Besuch wert (Ich *wußte*, dass bedingte Formatierungen Teufelswerk sind!)

Außerdem gibt es einen umfangreichen VBA-Teil und ein Forum, das ich mir noch nicht näher angeschaut habe.