Skip to content

Endlich Ordnung im Netz

Unsere Bundesregierung sorgt für Ordnung im Netz. Endlich wird ein Online-Schutzwall errichtet, der uns vor all dem Dreck und Schmutz aus dem rechtsfreien Internet bewahren wird.

Seien wir doch mal ehrlich: diese angebliche Freiheit wird völlig überbewertet. Statt endlose Stunden im miefigen Kämmerlein vor Blogs mit Inhalten höchst zweifelhafter Natur (von Nicht-Journalisten! Skandal!) oder gar Killerspielen zu verbringen, sollte man sich lieber ein ordentliches Hobby suchen. Etwas mit körperlicher Betätigung an der frischen Luft, zusammen mit anderen. Wie wärs mit einem Schützenverein?

Nebenbei werden die Synergieeffekte erheblich sein, wenn der Datenverkehr endlich zentral protokolliert wird. Diese ganzen dezentralen amateurhaften Aktionen bei Bahn, Telekom usw. können viel effektiver von einer Behörde übernommen werden. Damit schafft der Staat sogar Arbeitsplätze!

Passwortprobleme werden der Vergangenheit angehören. Hat man sein Twitter-, Xing- oder Facebook-Passwort vergessen – eine kurze Anfrage beim BKA regelt das! Toll, ne?

Mir selbst fällt es leider immer noch manchmal ein bischen schwer, den großen Bruder zu lieben. Gott sei Dank wird einem durch Plakate geholfen. Die Genossen der Zenzizenzic Armee Fraktion haben bereits vorab ein Plakat der Kampagne (siehe ganz oben links) für ein besseres Internet erhalten.

Sehr gut, weiter so!

Trackbacks

u1amo01 am : Waffen töten keine Menschen, Computerspiele schon

Vorschau anzeigen
»Ey, hab’ gehört, dass neulich einer mit’m Keyboard erschlagen wurde.« Die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard hat die Zeichen der Zeit erkannt und vermietet ihre Halle nicht mehr für Killerspielveranstaltungen, auch wenn nur Teilnehmer ab 18 zugelasse

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen