Skip to content

Apropos Datenschutz

Datenschutz ist ja die Tage in aller Munde. Auch wenn man eher von Datenmissbrauch sprechen müsste.

Am interessantesten fand ich die Meldung, dass ausgerechnet Mailadressen und Passwörter von einem Server der Vorausdenker PriceWaterhouseCooper auf einem chinesischen Server aufgetaucht sind. Natürlich keine wichtigen Daten und der Server wurde auch nur von einem Subunternehmer betrieben und die Kundeninfos etc. sind bombensicher abgelegt.

Guter Anlass, die eigene Sicherheitslage zu überdenken.

Zum Beispiel sollte man Googles Chrome nicht verwenden. Fällt mir nicht schwer, weil ich hier eigentlich Linux laufen habe. Und von GMail wollte ich mich schon immer mal verabschieden.

Ausserdem sollte man keine Blogs ungepflegt lassen; erstaunt habe ich festgestellt, dass beim Bluenoteblog über 20.000 Spamkommentare auf Moderation warteten. Gott sei Dank hat man phpMyAdmin für sowas. Das Blog werde ich stillegen, kam eh nie so in die Gänge und die Inhalte stehen ja auch hier, separat als RSS abonnierbar.

Und das wichtigste: Passwörter sind wie Unterhosen. Regelmäßig wechseln!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen