Skip to content

Drama

Über die Telekomwerbung und die unglaubliche Geschichte von Paul Potts bin ich beim Thema Oper gelandet. Bisher habe ich von dieser Musikrichtung so gut wie nichts im Regal und live gehört habe ich auch leider noch keine.

Mittlerweile habe ich die Paul-Potts-CD gekauft (der Mann hat einfach eine schöne Stimme und eine ordentliche Technik) und bei der Gelegenheit auch eine CD von Pavarotti mit Puccini-Arien mitgenommen. Das sind natürlich ganz gegensätzliche Welten.

Eine Freundin habe ich nach ihren Lieblingssängern gefragt und so Alfredo Krause entdeckt (Youtube hat einen Livemitschnitt aus der Regimentstochter).

Für Einsteiger werden ja immer gern Mozarts Zauberflöte und der Schreifritz äh Freischütz von Weber empfohlen. Den Freischütz kenne ich schon und Teile der Zauberflöte habe ich während meines Klarinettenunterrichts gespielt. Deshalb habe ich mich kurzerhand an schweren Stoff gewagt und eine Aufnahme von Verdis Rigoletto bestellt (mit Alfredo Krause, Anne Moffo, Robert Merill und Georg Solti am Dirigentenpult). Für das bessere Verständnis dazu das Reclam-Heftchen mit dem Libretto.

Bin gespannt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen