Skip to content

Messe Nr. 3

Für mich war es die erste Messe (die, bei der ich als Umblätterer beschäftigt war, kann man wohl nicht zählen), die ich in einer Kirche gehört habe: Anton Bruckners Messe Nr. 3 in f-Moll für Soli, Chor und Orchester.

Erst hatte ich mich etwas widerwillig mitschleppen lassen, aber als wir nach einer endlosen Kurverei über die sieben Berge und durch kleine Schwarzwalddörfchen die Kuppel des Doms in St. Blasien vor uns sahen, war ich allein schon von der Örtlichkeit fasziniert.

Mitten im Schwarzwald steht da ein mächtiges Bauwerk mit (lt. Wikipedia) 63 Metern Höhe und einer Kuppel von 35 Metern Spannweite. Unglaublich. Da muss ich unbedingt noch einmal bei gutem Licht mit der Kamera hin.

Unter der Leitung von Mark Mast sangen die ausgezeichnete Jeanette Bühler (Sopran), Claudia Schneider (Mezzosopran), Georg Poplutz (Tenor) und der stimmgewaltige Dominik Wörner (Bass - aus der Pfalz!). Dazu der eigens zusammengestellte Konzertchor des Schwarzwald Musikfestivals und die sehr schön spielende Moldawische Staatsphilhamonie Iasi (Rumänien).

Die Musik selbst kann ich nicht beschreiben - die muss man gehört haben. Kurzentschlossene könnten das in Bad Wildbad heute abend machen, aber das Erlebnis von St. Blasien wird sich wohl nicht wiederholen lassen.

PS: bei Wikimedia gibt es viele Fotos von St. Blasien. Sehenswert.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Frank am :

Ach, die Welt ist klein.

Mark Mast ist der ältere Bruder eines Schulfreundes aus meiner Schwarzwälder Zeit. Du hast mir allerdings voraus, ihn mal live on stage gesehen zu haben – ich habe nur gelegentlich mal gänzlich “unmusikalisch” seine Wege gekreuzt ;-)

Grüße

Frank

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen