Skip to content

Miau!

Wie immer hatte ich relativ spät (Mitte Dezember) nach Konzertkarten geschaut und natürlich gab es dann in Mannheim keine guten Plätze mehr. Kurzentschlossen hatte ich mir dann einen Platz in der vierten Reihe für das Annett-Louisan-Konzert am 22.01.2008 in Karlsruhe gesichert. Erfahrungsgemäß ist zwar der Sound in der Nähe des Mischpults am besten, aber bei kleinen Gruppen bin ich doch lieber näher dran.

Wie sich beim Konzert herausstellte, wäre ein Platz weiter in der Mitte und vielleicht ein paar Reihen weiter hinten doch besser gewesen. Ich saß direkt vor den an der Decke hängenden Hochtönern und der Sound war deshalb dort relativ höhenlastig. Das kann man in der Halle vermutlich nicht besser machen, weil die Leute auch fast schon seitlich an der Bühne sitzen, weshalb man die Bassboxen relativ weit hinten aufbauen muss (siehe dazu auch Markus’ Blogeintrag Bastelstunde).

Von diesem kleinen Wermutstropfen abgesehen war es ein fantastischer Abend. Annett singt live viel besser, als ich erwartet hatte. Lebendiger, intensiver, freier als auf CD. Muss man gehört haben. Auch die Moderation. ;-)

Die Band hat mich rundum begeistert. Die Jungs hatten sichtlich ihren Spaß und spielten hervorragend. Angefangen von Jürgen Kumlehn an der Gitarre, Christoph Buhse am Schlagzeug, Olaf Casimir am Kontrabass, dem ausgezeichneten Mirko Michalzik an der E-Gitarre und natürlich Meister Friedrich Paravicini am Wurlitzer Piano, Cello, Theremin, Akkordeon und Keyboard. Nicht zu vergessen der Mann am Flügel und der Orgel – wer war das doch gleich? Kai Fischer?

Ein großes Lob auch an die Beleuchter, die wirklich großartige Arbeit geleistet haben. Auch die Bildauswahl für die Projektion war gelungen.

Das Tüpfelchen auf dem i war dann meine Begegnung in der Pause mit Markus vom Tour-Blog, der – obwohl er zu tun hatte – so nett war, sich Zeit für einen kurzen Schwatz zu nehmen.

Nach dem Konzert hat Annett geduldig Autogramme geschrieben, hatte für jeden ein nettes Wort und war überhaupt die Liebenswürdigkeit in Person. Wobei ich überrascht war, wie klein sie ist. Auf der Bühne (und mit hohen Absätzen) kam sie mir grösser vor. :-)

PS: schöne Fotos von der Show gibt es bei Markus und bei musicpress.de, einen weiteren Konzertbericht mit Fotos im Fan-Forum sowie eine Kritik mit Fotos bei ka-news

Trackbacks

u1amo01 am : It don't mean a thing...

Vorschau anzeigen
»… if it ain’t got that swing« (Duke Ellington) Recht hat er, der Duke. Und den Swing hat Roger Cicero offensichtlich schon mit der Muttermilch aufgesogen. Beim Konzert in Karlsruhe fand ich ihn einfach nur Klasse. Stimme, Umfang, Tongeb

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen