Skip to content

Wohin mit Scheckkarten?

Meine Spaßkasse informiert mich, dass mit meiner EC-Karte demnächst kontaktlos bezahlt werden kann. GiroGo. Zahlen ohne Pin oder Unterschrift. Ah ja.

Mittlerweile kann man mit jedem aktuellen Smartphone die Daten teilweise (?) auslesen. Stichwort NFC (Near Field Communication). Je nach Antenne scheint das auch über größere Entfernungen zu gehen. Also gehe ich davon aus, dass die bösen Buben gleich alles auslesen können. Oder demnächst können werden.

Deshalb wollte ich sicherheitshalber einen mechanischen Schutz für meine Karte. Klar könnte man das auch irgenwie selber basteln, aber wer will schon eine Aluminiumkarte in den Geldbeutel stecken? Sogenannte RFID-Schutzhüllen für den neuen Personalausweis gibt es schon lange beim FoeBuD, der sich jetzt Digital Courage nennt. Und von der Firma secrid.

Zufällig habe ich schon vor einer Zeit entdeckt, dass diese schicken Etuis auch bei Schad Pelz und Leder verkauft werden. Also bin ich dorthin gedackelt, habe von Frau Schad eine gute ausführliche Beratung erhalten (das gibts beim Amazonas ;) nie!) und bin jetzt stolzer Besitzer eines netten kleinen Etuis. Hat Platz für die wichtigen Karten und für einen Notgroschen. Klein, handlich, praktisch. Und einfacher Zugriff auf die Karten durch den Schieberegler unten.

Foto Foto Foto Foto

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen