Skip to content

Schriftwechsel

Die Beispiele in diesem Beitrag funktionieren nur im Blog, nicht im Feedreader

Bisher hatte ich im Blog die vom Template 2k11 gesetzten Schriftarten: Helvetica / Arial / sans-serif. Für die Nicht-Webdesigner: ist auf dem Rechner die Schrift Helvetica vorhanden, wird die benutzt, wenn nicht dann Arial, wenn es die auch nicht gibt, eine serifenlose Schrift.

Was Serifen sind? Die kleinen ähm, Dingelchen an den Buchstaben. Das kann ich besser zeigen als erklären:

Ich bin ein Text in Serifenschrift

Ich bin ein Text in serifenloser Schrift. Auf französisch »sans serif«

Wo war ich? Also im Endeffekt dürften die meisten Leser mein Blog in Arial zu Gesicht bekommen haben. Die wird oft als langweilig geschmäht. Außerdem hat sie keinen Kursivschnitt. Was das schon wieder ist? Auch hier Beispiele:

Bla blub gurgel normal

Bla blub gurgel kursiv

Bla blub gurgel normal in Arial

Bla blub gurgel kursiv in Arial

Bei Arial werden die Buchstaben bei der Einstellung kursiv einfach nur, hm, sagen wir schräg oder schief angezeigt. Während bei guten Schriften dafür eigene Formen zum Einsatz kommen. Am besten sieht man das am Buchstaben a.

Die aktuelle Schrift hier im Blog ist gerade PT Sans, die ich im Blog von Isabel Bogdan entdeckt habe (via Mokita bzw. dort dann über Die letzte Drachentöterin, die ich mir auch anschaffen möchte – Danke, Fabian!).

Die Schrift ist über Google Fonts eingebunden (Achtung Achse des Bösen!). Führt zu geringfügig längeren Ladezeiten, sieht aber interessanter als Arial aus. Und kann man beim Template 2k11 per Mausklick einbinden (Alternativ ginge es auch, die Fonts auf meinen Webserver zu speichern und von dort zu laden).

Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie auch wirklich angenehmer zu lesen ist. Denn man kann über Arial sagen was man will: auf kleinen Bildschirmen finde ich sie gut lesbar.

Machen wir doch einen Textvergleich:

Blindtext in PT Sans (zumindest am 3. Mai 2016)

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen.

Blindtext in Arial bzw. sans-serif

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen