Skip to content

Tschüß, Google+

Es gibt immer einen Spagat zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit. Google hat beschlossen, dass es verwunderlich sei, dass ich mein Google+-Konto sowohl von verschiedenen Rechnern als auch mit verschiedenen Providern und sogar verschiedenen IP-Adressen benutzen möchte. Kann ja nur ein Passwortdiebstahl sein!

Screen shot

Um die Sperre aufzuheben, soll ich mein Passwort zurücksetzen. Und dafür brauche ich eine Handynummer. Die sich seit der Kontoeröffnung natürlich geändert hat. Mal ehrlich, wer will Google schon ständig seine neuen Handynummern mitteilen? Wissen die nicht sowieso alles?

Lange Rede, kurzer Sinn: ihr könnt mich mal. Wenn es kein simpleres Verfahren gibt, könnt ihr Euch diesen Service an den Hut stecken. Google+ braucht sowieso niemand.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Christian Wöhrl am :

Das betrifft nicht nur G+. Mindestens eine meiner drölfzig Googlemail-Spamableiter-Nebenidentitäten besteht neuerdings darauf, dass man Googlemails nur noch über eine Gmail-App abrufen könne, nicht aber über satanische Drittsoftware wie Thunderbird. Was du eingangs des dritten Absatzes gesagt hast …

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen