Skip to content

Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen - Teil 29

Cover Für die, die neu dazu gekommen sind: meine Buchbesprechung.

Liebe Hörer, es ist geschafft. Stolz und ein bisschen traurig veröffentliche ich die letzte Folge meines Hörbuchexperiments.

Wer hätte im April 2013 gedacht, dass ich so weit komme? Hätte ich geahnt, was an Arbeit auf mich zukommt – ich hätte häkeln gelernt. Audio auf Computern mit Linux-Betriebssystem kann Kopfschmerzen und schlaflose Nächte verursachen ...

Es hat großen Spaß gemacht. Und es hat mich verblüfft, welche Leute sich irgendwann als Stammhörer entpuppt haben. Bei der Gelegenheit: ein großes Dankeschön an alle Hörer!

Fabian Neidhardt Ein ganz besonderes Dankeschön gebührt natürlich dem Verfasser Fabian Neidhardt. Für die Geschichten. Und die Entscheidung, seinen Debutroman unter CC-Lizenz zu stellen und damit solche Experimente wie dieses überhaupt erst zu ermöglichen (gar nicht so einfach, den nächsten Vorlesestoff zu finden; muss wohl etwas beim Projekt Gutenberg auswählen). Außerdem dafür, dass er mir geduldig Fragen zu Aussprache und Personen beantwortet hat.

Und jetzt ... viel Spaß beim Hören. Danke.

Teil 29 als mp3 herunterladen oder im ogg-Format.

Alle Teile sind auf der Seite »Erdbeben« zu finden.


CC BY-NC-SA
Dieses Hörbuch steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
Das vorgelesene Buch wurde von Fabian Neidhardt geschrieben. http://www.mokita.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Christian Wöhrl am :

Glückwunsch, du hast es durchgehalten! Ein guter Anlass, jetzt alle fehlenden Teile runterzuladen … Tja, das Hörbuch wäre eigentlich was für eine lange Fahrt in den Urlaub – ich habe nur den vagen Verdacht, dass die nächste Generation passagenweise ordentlich rote Ohren bekäme :-)

Klaus am :

Vielen Dank :-)

Vielleicht wartest Du mit der Beschallung bei der Urlaubsfahrt noch ein, zwei Jahre?-)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen