Skip to content

Weihnachten für Nerds

Am liebsten sind mir immer noch Desktop-Rechner. Gute Tastatur, großer Bildschirm. Mittlerweile war mein erst 10 Jahre junges Arbeitspferd selbst für mich zu langsam geworden; das Bild des Röhrenbildschirms ist auch nicht mehr taufrisch und zu viel Platz auf dem Tisch hat das Ding schon immer gebraucht.

cirrus7 Weil ich einen wirklich leisen Rechner wollte und gegen schickes Aussehen nichts einzuwenden habe, bin ich an einem Cirrus7 One hängengeblieben. Auf die Kleinfirma Cirrus7 war ich über das Blog Linux und ich aufmerksam geworden.

Debian Bei der Ausstattung habe ich mich nach Rücksprache mit Felix Engemann von Cirrus7 für den Prozessor Intel i3-3220T 2.8GHz DualCore entschieden, dazu 8 GB RAM, eine Samsung SSD 840 mit 120 GB und als Datengrabarchiv eine WD Festplatte mit 1 TB. Als Betriebssystem habe ich – nach enttäuschenden Erfahrungen mit Ubuntu Linux und Linux Mint DEDebian »Wheezy« vorinstallieren lassen.

EIZO Beim Bildschirm war ich unschlüssig, weil ich da schon lange nicht mehr auf dem Laufenden bin. EIZO hat früher unglaubliche Monitore gefertigt; in der Hoffnung, dass die sicher keinen Schrott produzieren, habe ich einen FS2333-BK bestellt. Wenn schon, denn schon. Eine Microsoft-Maus hatte ich noch, ebenso eine viel zu wenig benutzte Cherry-Tastatur G80-3000 (laut aber gut).

Mit dem ganzen Kram bin ich sehr zufrieden. Debian GNU/Linux ist mittlerweile so einfach zu bedienen, dass ich den Hype um Ubuntu fast nicht mehr nachvollziehen kann. Für alle Fälle habe ich mir die aktuelle Ausgabe von Heike Jurziks Handbuch ins Regal gestellt.

Ein bisschen Mäkeln auf hohem Niveau: Weil der Rechner fast unhörbar leise ist, kommt mir das DVD-Laufwerk wie ein Helikopter vor. Und der Bildschirm könnte für Fotos im Hochformat etwas höher sein. Was natürlich gleich wieder eine ganz andere Preisklasse gewesen wäre.

Fast vergessen, aber nicht unwichtig: der vor ewigen Zeiten gekaufte postscriptfähige Laserdrucker Kyocera FS920 verrichtet klaglos und zuverlässig seinen Dienst. Das war wirklich eine exzellente Kaufentscheidung.

Trackbacks

u1amo01 am : Upgrade Betriebssystem

Vorschau anzeigen
Seit Dezember hatte ich sporadische Probleme mit meiner Linux-Kiste. Irgendwas rund um die Bildschirmanzeige lief nicht rund. Weil es meistens nur nach längerem Betrieb auftrat und mein Rechner ziemlich kompakt gebaut ist, vermutete ich eventuell auch ein

u1amo01 am : Verflixte Hardware?

Vorschau anzeigen
Seit Dezember habe ich bei meinem Cirrus7-Rechner das Problem, das ich im Artikel Du sollst Datensicherung und Ersatzgerät haben schilderte. Kurz zusammengefasst: Wenn ich den PC eine halbe Stunde benutzt habe, dann den Benutzer wechseln will bleibt de

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

windharp am :

Wir haben unsere internen DVDs abgeklemmt und ein externes USB-Gerät angeschlossen. Das hat die Vorteile:

1) Das Laufwerk wird nicht ständig vom Betriebssystem angeschmissen weil es könnte ja ne neue CD drin sein…

2) Man kanns abklemmen wenn man wie wir 99% der Tage keine Laufwerk braucht und dank USB bei Bedarf mal eben wieder anklemmen.

Und mit USB3.0 ist das für meine Zwecke allemal flott genug.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen