Skip to content

USA verweigern Ilja Trojanow die Einreise

Wie ich bei Herrn Stadler erfahre, verweigern die USA dem Schriftsteller Ilja Trojanow die Einreise ohne Angabe von Gründen.

Es wird spekuliert, ob dieses Verbot etwas mit einem offenen Brief an unsere Bundskanzlerin zu tun haben könnte. Darin wird eine »angemessene Reaktion auf die NSA-Affäre« gefordert. Ilja Trojanow gehört zu den Erstunterzeichnern.

Wenn die USA alle 70.000 Unterzeichner dieser Petition auf die schwarze Liste gesetzt haben sollten, muss ich mir keine Gedanken mehr um einen USA-Urlaub machen. Vielleicht hätte man nicht ausgerechnet eine amerikanische Plattform dafür verwenden sollen. Die URL http://www.change.org/nsa schreit ja nach Kontrolle durch die entsprechenden Dienste ...

PS: fast noch mehr erschüttert mich, dass Juli Zeh, Verfasserin der Petition und Trojanows Mitautorin des Buchs »Angriff auf die Freiheit«, diese Nachricht ausgerechnet über Facebook verbreitet.

Mittlerweile gibt es auch einen Bericht von Trojanow selbst bei der FAZ.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen