Skip to content

Schneechaos

Für Januar völlig überraschend hat es gestern begonnen zu schneien. Also am Abend die Ausrüstung kontrolliert. Gefütterte Winterstiefel bereitgestellt? Check. Handschuhe? Check. Streusalz? Check. Schneeschieber? Check! Alles bereit. Wecker früher gestellt. Im Fernsehen läuft eine Stalingrad-Doku.

Morgens eine hastige Tasse Kaffee, dann in den Einsatz. Teufel, mindestens 18 Millimeter Schnee! Dazu eisige 1,7 Grad unter null. Mit dem Schneeschieber befreie ich den Gehweg von seinem Eispanzer. Ginge auch mit dem Besen, aber dann würden die Nachbarn nicht hören, dass es höchste Zeit ist, aus dem miefig warmen Bett zu steigen und Räumdienst zu leisten. Anerkennend nicke ich der Nachbarin zu. Sie schleppt gleich zwei Eimer Streusalz herbei. Kein Fußbreit der weißen Pest!

Auch am Bahnhof wird wacker gekämpft. Mitarbeiter der Stadtwerke in orangefarbenen Warnwesten laden Schneeschieber und Salz aus ihrem LKW. Natürlich ist der Nahverkehr der Herausforderung nicht gewachsen und völlig zusammengebrochen. Die S-Bahn hat 4 (!) Minuten Verspätung. Skandalös.

Höchste Zeit für mehr Videoüberwachung. Und Bundeswehreinsätze im Innern! Kampfmittelstreudienst! Blauhelmeinsatz!!

Einen schönen Tag noch.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen