Skip to content

Clean mit eigenen Fotos

Update 2

Weil Don versucht die Fehler zu beheben, habe ich wieder auf Clean-Blog umgestellt. Sorry für alle Unanehmlichkeiten, liebe Leser.

Update

Weil es doch ein paar Ungereimtheiten mit dem Theme gibt, bin ich auf das alte bewährte 2k11 zurückgegangen. Für Clean-Blog werde ich erst einmal ein Testblog aufsetzten.


So, mittlerweile habe ich im Blog selbstgemachte Header-Bilder eingebaut und ein paar Kleinigkeiten eingestellt. Soweit bin ich ganz zufrieden damit. Nich ganz sicher bin ich mit dem Konzept, von jedem Artikel nur 70 Zeichen in der Übersicht anzuzeigen. Für Handyphonisten ist das sicher angenehm. Und die drei Stammleser lesen ja bekanntlich über Feedreader, wo das Blogtheme keine Rolle spielt.

Foto Homepage

Foto

Foto Artikelansicht

Foto Homepage

Foto statische Seiten

Foto

Tschüß, Google+

Es gibt immer einen Spagat zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit. Google hat beschlossen, dass es verwunderlich sei, dass ich mein Google+-Konto sowohl von verschiedenen Rechnern als auch mit verschiedenen Providern und sogar verschiedenen IP-Adressen benutzen möchte. Kann ja nur ein Passwortdiebstahl sein!

Screen shot

Um die Sperre aufzuheben, soll ich mein Passwort zurücksetzen. Und dafür brauche ich eine Handynummer. Die sich seit der Kontoeröffnung natürlich geändert hat. Mal ehrlich, wer will Google schon ständig seine neuen Handynummern mitteilen? Wissen die nicht sowieso alles?

Lange Rede, kurzer Sinn: ihr könnt mich mal. Wenn es kein simpleres Verfahren gibt, könnt ihr Euch diesen Service an den Hut stecken. Google+ braucht sowieso niemand.

Kostümverleih Insignia Regis in Dettenheim-Liedolsheim

Nie im Leben hätte ich erwartet, dass es ausgerechnet in Liedolsheim einen Kostümverleih gäbe. Wer also mal eben ein Musketierkostüm braucht: Insignia Regis hat alles da. Die Firma besteht seit etwa 80 Jahren. Da hat sich einiges an Material angesammelt – über 5.000 Kostüme.

Mir gefällt es, dass die nicht neu und billig aussehen, sondern einiges an Patina angesammelt haben. Wie im richtigen Leben. Im Kino sitze ich bei Kostümfilmen immer da und runzle die Stirn über Landsknechte, deren Uniformen aussehen wie frisch vom Schneider.

Hall mit Audacity hinzufügen

Brauchte neulich so eine Art Kirchenhall auf der Aufnahme. Geht mit Audacity und dem Plugin GVerb. Die Default-Einstellungen klingen ... erschreckend. Ich fand das hier ganz angenehm:

  • Roomsize 120 m
  • Reverb time 1,8641 s
  • Damping 0,5
  • Input Bandwidth 1,0
  • Dry signal level 0 dB
  • Early reflection level -60 dB
  • Tail level -22

Neues Theme testweise: Clean Blog

Gesagt, getan. Mit Hilfe des freundlichen uberspace-Supports konnte ich die chaotisch gesetzten Zugriffsrechte korrigieren und ein neues Theme zum Laufen bringen.

Aktuell ist es (wie angekündigt) Clean Blog von Don Chambers. Die Header-Bilder sind natürlich die mitgelieferten. Erstens habe ich keinen Mac und zweitens sieht mein Arbeitsplatz nicht so äh, minimalistisch aus.

Ich lasse das mal ein paar Tage und suche gelegentlich eigene Fotos für die Header.

Bauarbeiten

Logo s9y Mein Blog läuft bekanntlich mit der besten Blogsoftware der Welt: Serendipity (s9y). Für das Aussehen ist aktuell das Template 2k11 zuständig. Das ist DAS Template für s9y Version 2. Kann alles außer Kaffeekochen. Dementsprechend ist es verflixt umfangreich.

Die Tage werde ich mir Next von Matthias Mees anschauen, das oberflächlich 2k11 stark ähnelt, unter der Haube jedoch schlanker sein soll. Und ein ganz anderes, schlankes Design ohne Sidebars: Clean von Don Chambers.

Wenn also das Blog die Tage merkwürdig aussieht, liegt das am Spieltrieb des Betreibers :-)

Erfahrungen mit dem FiiO X1

Wie unter Osterei: FiiOX1 geschrieben, hatte ich mir dieses (fast) alle Audioformate abspielende Wunderwerk geleistet. Zeit für ein kurzes Fazit.

Gut

  • Mittlerweile speichere ich auf dem PC alle Audiodateien im verlustfreien FLAC-Format ab. Das wird problemlos wiedergegeben. Vereinfacht die Abläufe ungemein.
  • Die 64 GB-Speicherkarte ist für meine Zwecke mehr als ausreichend. Aktuell sind noch 50 GB frei :-)
  • Der Akku hält gefühlt relativ lange vor; genau kann ich es allerdings nicht sagen. Muss ich mal ermitteln.
  • Der Klang ist erwartungsgemäß ausgezeichnet, die Lautstärke reicht vermutlich auch für eine Disco: auch in der vollbesetzten Bahn hat der Regler auf 35% meistens ausgereicht.

Schlecht

  • Nach einer einstellbaren Zeit wird der Bildschirm abgedunkelt. Die Knöpfe bleiben allerdings aktiv. Wenn ich das Gerät in der Hosentasche habe und herumlaufe, kommt es immer wieder mal dazu, dass der große runde Pausenknopf gedrückt wird. Das ist nervig.
  • Zweimal ist es vorgekommen, dass sich das Gerät nicht mehr einschalten ließ. War einfach tot. Nach heftigem Schreck habe ich im Internet den Rat gefunden, dass man mit einer aufgebogenen Büroklammer oder ähnlichem den Resetknopf (das ist so ein kleines, hm, Loch unter dem Einschaltknopf) drücken muss. Seitdem trage ich immer eine Büroklammer bei mir.
  • Die Ladezeit des Akkus über USB dauert relativ lange. Lässt sich durch einen Adapter beschleunigen, mit dem man direkt an eine 230V-Steckdose gehen kann.
  • Der FiiO X1 ist recht groß und schwer. Zu schwer für die Hemdentasche. Nicht so wild, es gibt ja noch Hosen- und Jackentaschen.

Alles in allem bin ich zufrieden :-)

Clue Writing ... oder wie man Käfer und Glühbirnen zusammenbringt

»Als uns nach einer langen Nacht voller Weltherrschaftspläne irgendwann langweilig wurde, beschlossen wir, zum Spass eine Kurzgeschichte zu verfassen ...«

Logo Auf der Suche nach neuen Sprechereinsätzen bin ich über das Clue-Writing-Projekt gestolpert.

Was ist Clue Writing?

»Clue Writing (wie wir es nennen) bedeutet frei übersetzt nichts anderes als „Schreiben mit Schlüsselwörtern“ und bezieht sich darauf Texte zu erstellen, die vorgegebene Wörter beinhalten müssen. Diese Methode wird gerne angewandt um den Schreibfluss in Gang zu setzen, heimtückische Schreibblockaden auszutricksen oder einfach nur, um sich im kreativen Schreiben zu üben.«

Kurzgeschichten

Seit Herbst 2012 werden im Blog zwei Geschichten pro Woche veröffentlicht. Entweder von den Clue-Writing-Projektbetreiberinnen Sarah und Rahel oder von Gastautoren.

Podcast

Logo Seit April 2015 gibts die Kurzgeschichten als »Clue Cast« auch für die Ohren. Die beiden haben über das Hörspielprojekt nach Sprechern gesucht und seitdem gibt es montags und donnerstags gelesene Kurzgeschichten. Im Team sind sowohl Profisprecher als auch Amateure.

Hörbar online im Blog unter Clue Cast oder über iTunes, Stitcher, YouTube und TuneIn.

Logo Clue Writing

Vor so viel Kreativität, Planung und Hartnäckigkeit kann ich nur den Hut ziehen und mich in Ehrfurcht verneigen. Freue mich auf die Zusammenarbeit. Die erste von mir gelesene Geschichte erscheint nach der Sommerpause am 17. September 2015 um 18 Uhr. Wirklich! Es gibt einen Veröffentlichungsplan mit allen Terminen bis Ende September. Mit Deadlines für Schriftsteller und Sprecher.

Unglaublich.

Ob die beiden Damen bei der vielgerühmt pünktlichen Schweizer Eisenbahn arbeiten? Der Weg zur Weltherrschaft ist jedenfalls exzellent geplant.

Grafiken von clue-writing.de, CC BY-ND 4.0