Skip to content

Lesetipp: Kritische Gedanken über die Bahnstreikberichterstattung

Spiegelfechter Jens Berger hat bei den Nachdenkseiten einen lesenswerten Artikel verfasst: Bahnstreik – aus den Zeile tropft Hass. Außerdem beleuchtet er die Hintergründe: Worum geht es im GDL-Streik eigentlich?

Bei der Gelegenheit: gestern bin ich trotz Streik pünktlich mit der Bahn am Arbeitsplatz angekommen – die Liveauskunft bei bahn.de funktioniert ausgezeichnet. Und mit einer Zugverbindung alle zwei Stunden komme ich zur Not zurecht. Wenn ich mir überlege, dass mein Opa jeden Tag 25 Kilometer zur Arbeit gelaufen ist. Einfach.

Lokführer wieder verbeamten und ordentlich bezahlen

Bahnsteig Es ist ja schön, dass man rechtzeitig benachrichtigt wird, dass die Bahn streikt. Aber was mache ich stattdessen? Busse gibts nicht, Auto steht mir nicht zur Verfügung. Und mit dem Fahrrad wäre ich laut Google Maps zwei Stunden unterwegs.

Die Bahn hat für mich einen ähnlichen Stellenwert wie die Wasserversorgung. Die Privatisierung der Bahn war eine genau so blöde Idee wie die Privatisierung der Wasserversorgung.