Skip to content

Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen - Teil 23

Cover Zur Technik: der erste Teil, der mit dem neuen Interface Focusrite Scarlett 2i4 aufgenommen wurde. Ganz zufrieden bin ich nicht; ich suche noch nach der besten Einstellung. Kompressor­einsatz wie bei den vorhergehenden Folgen, allerdings ist das mp3-File statt mit 64 jetzt mit 128 kbit/s komprimiert, dadurch ist die Datei größer als sonst.

Zur Handlung: nach dem Rausschmiss aus seinem Notquartier findet Will einen neuen Unterschlupf. Und eine Hermes Baby ;-)

Für die, die neu dazu gekommen sind: meine Buchbesprechung.

Teil 23 als mp3 herunterladen oder im ogg-Format.

Alle bisher eingesprochenen Teile sind auf der Seite »Erdbeben« zu finden.


CC BY-NC-SA
Das Hörbuch steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
Das vorgelesene Buch wurde von Fabian Neidhardt geschrieben. http://www.mokita.de

Davon geht die Welt nicht unter

Ich hatte schon geschrieben, dass die Neustadter Schau­spiel­gruppe für März eine Revue geplant hat. Und dass Musiker der Blue note Big Band ein Salonorchester zur Begleitung bil­den.

Adolf Kluth begleitet auch diese Produktion mit seiner Nikon und hat fürs Programmheft Gruppenbilder gemacht.

Blue Note Salonorchester

Probe Fotos von Adolf Kluth. Alle Rechte vorbehalten.

Plakat

Vorstellungen

  • 8. März 2014, Bürgerhaus Maikammer
  • 9. März 2014, Bürgerhaus Maikammer
  • 15. März 2014, Halle des Leibniz-Gymnasiums, Neustadt/Weinstraße
  • 16. März 2014, Halle des Leibniz-Gymnasiums, Neustadt/Weinstraße
  • 21. März 2014, Bürgerhaus Maikammer
  • 23. März 2014, Bürgerhaus Maikammer

Veranstaltungsbeginn 20 Uhr

Kartenvorverkauf bei
Tabak Weiss, Hauptstraße 61, 67433 Neustadt, Tel. 06321/2942
Schreibwaren-Pfeiffer, Weinstraße Nord 37, 67487 Maikammer, Tel. 06321/5442

Drucker unter CUPS verwalten

GNU Weil ich vollkommen vergessen hatte, wie man unter Linux Ausdrucke sauber abbricht, habe ich einfach den Drucker ausgeschaltet.

Natürlich hat mir das die Kiste übel­ge­nom­men und danach nichts mehr gedruckt. Auch das IT-Crowd-Mantra »Have you tried turning it off and on again?« hat – wider Erwarten – nicht geholfen.

CUPS verwalten
CUPS über Browser verwalten

Aber es gibt ja Handbücher für alle Fälle. Richtige Männer™ lösen das Problem natürlich auf der Kommandozeile. Bequemer geht das (vor allem, wenn man es nur gelegentlich macht) über den Browser. Über http://localhost:631 kann man mehr an CUPS (Common Unix Printer System) verstellen, als man sich vorstellen kann. Unter anderem Druckjobs löschen und den Drucker gnädig stimmen ;-)