Skip to content

Weinblech

Foto Weinblech

Bei »Jazz im Grünen« am 22.08.2010 spielte vor uns die Gruppe »Weinblech« eine wilde Mischung aus Jazzstandards und Pfälzer Liedern. Besetzung: Christian Ehringer (Trompete), Lömsch Lehmann (Tenorsaxophon), Harold Nardelli (Tuba), Erwin Ditzner (Kleine Trommel), Hering Cerin (Große Trommel und Gesang). Für eine größere Ansicht auf die Fotos klicken.

Foto Weinblech
Lömsch Lehmann (ts), Christian Ehringer (trp), Harold Nardelli (Tuba)
Foto Weinblech
Hering Cerin (große Trommel), Erwin Ditzner (kleine Trommel)

Herbstanfang

In Autumn, I collected all my sorrows
and burried it in my garden.
When trees are in blossom in April
and the earth and spring celebrated their wedding,
my garden was strewn with beautiful flowers and exceptional.

Khalil Gibran

Gäste an Neujahr 2011

Foto Blue note mit Frederik Köster Frederik Köster mit der Blue note Big Band, Jazz an Neujahr 2010 © Frank Schindelbeck

Hatte ich ganz vergessen zu bloggen: Die Gäste für »Jazz an Neujahr 2011« mit der »Blue note Big Band« stehen fest.

Nachdem im März der bedeutendste deutsche Bigbandarrangeur Peter Herbolzheimer gestorben ist, möchten wir ihm zu Ehren das Konzert mit Arrangements aus seiner Feder gestalten. Da war es naheliegend, seine ehemaligen Mitmusiker zu fragen, ob einer von ihnen an Neujahr Zeit und Lust hätte.

Zu meiner großen Überraschung und Freude haben ALLE zugesagt: Ack van Rooyen (Trompete, Flügelhorn), Jiggs Whigham (Posaune) und John Ruocco (Tenorsaxophon, Klarinette). John und Ack werden mit der Band in Neustadt auch Silvester feiern. Da freue ich mich drauf!

PS: wir sollten im Konzert auch »Happy Birthday« singen: Ack feiert am 1. Januar 2011 seinen 81. Geburtstag mit uns!

Freie Schrift: Vollkorn

Die meisten Schriftenjäger- und Sammler suchen nach spektakulärem Zeug, das sich nur für Überschriften eignet. Für die ist »Vollkorn« von Friedrich Althausen nicht interessant. Wer aber auf der Suche nach einer robusten Brotschrift¹ ist, wird die »Vollkorn« lieben.

Schriftmuster Vollkorn Mittlerweile gibt es sie in den Schnitten Regular, Italic, Bold und Bold-Italic. Enthalten sind alle Sonderzeichen, die man für Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und für skandinavische Sprachen braucht (Steffen?)

Friedrich Althausen ist so großzügig, diese wunderbare Schrift zu verschenken. Ein Schuft, wer da nicht wenigstens eine kleine Spende gibt.

»Vollkorn« ist auch im Google Font Directory enthalten; allen Datenschutzbedenken zum Trotz habe ich probeweise für das Schwesterblog »Im Kino gesehen« für die Überschriften »Yanone Kaffeesatz« und für die Beiträge »Vollkorn« eingebunden.

Nachtrag: Weil die Einbindung über Google Font speziell bei langsamen Internetverbindungen nervt, habe ich das wieder 'rausgeschmissen.

¹ Brotschrift nannten die Schriftsetzer die für Fließtexte benutzten Schriften, also buchstäblich die, mit denen sie ihr Brot verdienten.