Skip to content

My new favorite waste of time

Nachdem ich mich bisher überhaupt nicht damit beschäftigt habe, hat es mich jetzt umso stärker erwischt: Audiobearbeitung am PC.

Fing wie vieles mit einer harmlosen Frage an. Ob ich ein paar Musikstücke für eine Schulaufführung zusammenbrennen könne?

Klar, kein Problem.

Ob ich die Titel am Ende auch ausblenden könne?

Hm. Da ging es los.

Nach kurzem Suchen habe ich zu Audacity gegriffen. Mit Ubuntu Linux kein Problem, im Handumdrehen installiert. Natürlich kamen so nach und nach verschiedene Zusatzwünsche, z. B. Pausen einfügen, Teile in der Lautstärke anheben und so weiter und so fort.

Und so bin ich jetzt auf dem Audiotrip. Damit Edvard Griegs »Morgenstimmung« im Anschluß an eine Rocknummer nicht zu leise aus den Boxen kommt und auf dem richtigen Akkord stehen bleibt bzw. abbricht.

Ach ja.

Hmpf.

u1amo01.de mit Firefox
u1amo01.de mit Opera. Navigation wird nicht richtig dargestellt.

Dieses verw.... Opera! Auf jedem verwünschten Browser (IE6, Firefox, Konqueror...), auf den ich Zugriff habe funktioniert alles wunderbar, auch auf Opera unter Windows. Aber nicht unter Linux.

Und wieder mal im Markup herumkramen. Wrrr.

Thank you, Eric

Eric Meyer hat nicht nur gute Bücher über CSS geschrieben (die hoffentlich irgendwann in aktualisierter Neuauflage erscheinen), er gibt auch viele Tipps.

Besonders gern nutze ich sein Tool Reset CSS. Damit werden so gut wie alle browserseitigen CSS-Einstellungen entfernt. Danach muss man zwar alle (wirklich alle) Formatierungen selbst setzen, aber das ist mir lieber als umgekehrt.

PS: wie man bei Eric Meyer selbst nachlesen kann, muss man das nicht mögen. Ich mag's. I like it!

Like nobody is watching

Irgendwie mache ich mir zu viele Gedanken.

Was könnte die 12 Abonnenten (immerhin!) interessieren? Blogge ich zu viel belangloses Zeug über die Blue note BIG BAND? Oder zu wenig? Ist das am Ende der Grund dafür, dass die Site von Platz 9 auf 31 abgestürzt ist? Sollte ich mich auf bestimmte Themen konzentrieren?

Fragen über Fragen.

Darunter leidet natürlich die Spontanität, die meiner bescheidenen Meinung nach beim Bloggen wichtig ist. Deswegen habe ich beschlossen, den ganzen Ballast aus dem Kopf zu räumen und ab sofort frei nach Anke Gröners Motto "Blog like nobody's watching" zu verfahren.

You have been warned.

(Wobei die Kommentarfunktion hier nicht deaktiviert wird. Das gehört zum Spaß beim Bloggen dazu. Meistens jedenfalls.)

Komödie im Dunkeln

Jakobustheater in der Fabrik

Das Jakobustheater in der Fabrik spielt Peter Shaffers »Komödie im Dunkeln« unter der Regie von Thorsten Kreilos.

Wer schon immer wissen wollte, wie man ein Theaterstück inszeniert, das in eigentlich dunklen Räumen spielt, sollte einen Blick in den Spielplan des Karlsruher Theaters werfen und hingehen.

Ich werde mir die Premiere am 18.04. ansehen.

Jakobustheater in der Fabrik e. V.
Kaiserallee 11, 76133 Karlsruhe

Messe Nr. 3

Für mich war es die erste Messe (die, bei der ich als Umblätterer beschäftigt war, kann man wohl nicht zählen), die ich in einer Kirche gehört habe: Anton Bruckners Messe Nr. 3 in f-Moll für Soli, Chor und Orchester.

Erst hatte ich mich etwas widerwillig mitschleppen lassen, aber als wir nach einer endlosen Kurverei über die sieben Berge und durch kleine Schwarzwalddörfchen die Kuppel des Doms in St. Blasien vor uns sahen, war ich allein schon von der Örtlichkeit fasziniert.

Mitten im Schwarzwald steht da ein mächtiges Bauwerk mit (lt. Wikipedia) 63 Metern Höhe und einer Kuppel von 35 Metern Spannweite. Unglaublich. Da muss ich unbedingt noch einmal bei gutem Licht mit der Kamera hin.

Unter der Leitung von Mark Mast sangen die ausgezeichnete Jeanette Bühler (Sopran), Claudia Schneider (Mezzosopran), Georg Poplutz (Tenor) und der stimmgewaltige Dominik Wörner (Bass - aus der Pfalz!). Dazu der eigens zusammengestellte Konzertchor des Schwarzwald Musikfestivals und die sehr schön spielende Moldawische Staatsphilhamonie Iasi (Rumänien).

Die Musik selbst kann ich nicht beschreiben - die muss man gehört haben. Kurzentschlossene könnten das in Bad Wildbad heute abend machen, aber das Erlebnis von St. Blasien wird sich wohl nicht wiederholen lassen.

PS: bei Wikimedia gibt es viele Fotos von St. Blasien. Sehenswert.

Internet geht nur mit Windows

Jetzt ist mir alles klar. Seit Tagen ist mein Internet lahm. Es liegt an Linux!

Störungsstelle: »Welches Betriebssystem verwenden Sie?«

Kunde: »Das hat damit überhaupt nichts zu tun. Bitte schauen Sie sich das letzte Ticket an und verbinden Sie mich mit einem Techniker.«

Störungsstelle: »Sie sind zur Mitarbeit verpflichtet. Bitte beantworten Sie meine Fragen oder ich beende das Gespräch.«

Kunde: »Linux«.

Störungsstelle: »Dann haben wir den Fehler doch schon gefunden.«

Kunde: »Wieso? Kunde kann Ihnen nicht folgen!«

Störungsstelle: »Linux ist sehr schlampig programmiert und nicht Internet-kompatibel. Das ist auch der Grund für Ihre Verbindungsabbrüche. Da wird Ihnen auf Dauer auch kein Techniker weiterhelfen können. Am besten Sie installieren Windows XP oder Vista um einen Internet-kompabiles System zu haben. Dann wird man Ihnen auch weiterhelfen können.«

via Peter Gröner

Coming soon! Ubuntu 8.04

Für alle, die so einen Humbug nicht glauben gibt es demnächst ein neues Ubuntu ;-)