Skip to content

Jürgen, mach's gut

Jürgen Schemel

Für eine so große Formation wie es die Blue note Big Band ist, herrscht erstaunlich wenig Fluktuation. Viele Musiker sind seit Ewigkeiten (oder von Anfang an - also 20 Jahre) dabei.

Manchmal heißt es aber doch Abschied nehmen. Wegen seiner berufsbedingten langen Auslandsaufenthalte und seinem geänderten Wohnort hat unser langjähriger Solotrompeter Jürgen Schemel beschlossen, dass nach »Jazz an Neujahr 2008« Schluss ist. Natürlich wird er bei Bedarf künftig - soweit möglich - als Aushilfe zur Verfügung stehen.

Jürgen, mach's gut. Ich hoffe, wir sehen uns.

... und noch eine Suchmaschine im Alpha-Stadium

Gerade hat Wikipedia-Erfinder Jimmy Wales seine grandiose Suchmaschine vorgestellt und schon wirft der nächste seinen Hut in den Ring.

Nachdem Rich Skrenta sich an Computerviren (übrigens für Apple!), Webverzeichnissen und einem Mitmachnewsservice versucht hat, wird er künftig Google das fürchten lehren.

Zumindest ist seine Suchseite momentan noch origineller als die von Wikia. Außerdem logiert die Firma stilecht in einer Garage. Ha!

Oder wie es ein Kommentator bei Flickr gesagt hat:

That's the way to do it. "Guerrilla Garage". There's nothing like picking a piece of cold pizza from the carpet, drinking cold coffee and work 22 hours a day. As an Israeli I must admit that I'm still looking for the same feeling I had during my service. Fight to the death guys. rock and roll.

Jazz an Neujahr war ein voller Erfolg

Blue note BIG BAND mit Marc Godfroid und Frank Vaganée (vorne links) | Foto © Markus Lichti

Es wird schon fast langweilig, jedes Jahr das gleiche zu schreiben. :-) Wie in den vergangenen Jahren war »Jazz an Neujahr« der Blue note BIG BAND ein voller Erfolg.

Die Band spielte nach der üblichen einwöchigen Probenphase im Landschulheim so gut zusammen wie nie, das Repertoire war brandneu, der Saalbau wie immer sehr gut besucht (dieses Jahr 900 Besucher, im Vorjahr 950), die Solisten Frank Vaganée (Altsaxophon) und Marc Godfroid (Posaune) waren hervorragend - was will man mehr.

Beim Workshop und beim Soundcheck wurden viele Bilder gemacht, ich hoffe, dass mir die Kollegen noch einige davon zukommen lassen. Meine selbstgemachten Fotos sind zufriedenstellend ausgefallen. Veröffentlichung demnächst. ;-)

Brave Web 2.0

Und wieder macht einer dieser schönen Web 2.0-Vereine groben Unfug, wie ich eben bei Isotopp gelesen habe.

Nachdem vor einiger Zeit der Fotoclub Flickr auf die lustige Idee gekommen ist, die angezeigten Inhalte zu zensieren (und IIRC Nutzern z. T. die Anzeige *eigener* Fotos verweigerte), schaltet jetzt XING auf Userprofilen Werbung - natürlich ohne vorher die Nutzer zu fragen. Ganz lustig dabei: die Profilseite des Angestellten der Deutschen Bank mit Werbebanner von comdirect.

Suuuper.

Muss doch gleich mal vorsorglich meinen Orkut-Account löschen gehen.

zur Pressemitteilung von XING