Skip to content

Geschafft!

Die Blue note BIG BAND wurde beim 7. Landesorchesterwettbewerb für Amateurorchester mit 22,5 Punkten von 25 möglichen bewertet und hat damit "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen". Das Ergebnis ist mit einer Weitermeldung zum Deutschen Orchesterwettbewerb verbunden, der in der Zeit vom 30. April bis 4. Mai 2008 in Wuppertal stattfindet.

Die NeW Brass BigBand aus Neustadt-Mußbach unter ihrem Leiter Ralf "Mosch" Himmler errang beachtliche 19,5 Punkte bzw. hat "mit gutem Erfolg teilgenommen".

Urkunden gab's noch keine, weil der Drucker des Veranstalters den Geist aufgegeben hat.

Das Programm der New Brass BigBand:

  • Handel with care von Don Sebesky
  • Chips'n Salsa von Gerald Albright
  • Hay Burner (Wahlpflichtstück) von Sammy Nestico
  • Sinfonie Nr. 40, g-Moll von W. A. Mozart, arr. Gordon Godwin

Programm der Blue note BIG BAND:

  • This Way (Wahlpflichtstück) von Sammy Nestico
  • Aisha von McCoy Tyner, arr. Bernd Lechtenfeld
  • Walkin' Tiptoe von Bert Joris
  • I wish you love von Charles Trenet, arr. Peter Herbolzheimer

Gebote für gutes Webdesign Teil 3

Verwende *niemals* irgendwelche Musik, die sich bei Aufruf Deiner Seite über den ahnungslosen Surfer ergießt.

Das ist akustische Umweltverschmutzung.

Wenn der geneigte Surfer - so wie ich - beim Internetzstehsegeln eine Musik-CD hört, hat er plötzlich zwei verschiedene Lieder gleichzeitig auf der Anlage. Und kommt vielleicht nie wieder auf Deine Site.

Blogroll

Nachdem mich Windharp (einer meiner drei Stammleser) gefragt hat, ob ich wirklich alle Blogs in meiner langen Blogroll täglich besuche oder im Feed habe, hier eine Zusammenstellung meiner täglichen Blogdosis.

Habe ich in einem Lesezeichen-Ordner von Firefox untergebracht und klicke zum Aufruf auf "alle in Tabs öffnen".

Die Seiten in meiner Blogroll besuche ich ab und zu.

Serendipity Linksammlung

Während es rund um WordPress unzählige Seiten mit Artikeln,Tipps und Ratschlägen gibt, ist für Serendipity deutlich weniger zu finden. Deswegen möchte ich eine Zusammenfassung wichtiger Anlaufstellen listen.

Serendipity Homepage
Dokumentation, FAQ, Downloadbereich, Blog und Forum zu s9y, hauptsächlich in englischer Sprache
Serendipity Dokumentation Deutsch
Bereits übersetzte Teile der Dokumentation und einige Anleitungen
Serendipity: Generelles in Deutsch
Deutschsprachiger Teil des s9y-Forums für die, deren Englischkenntnisse für die "normalen" Foren nicht ausreichen
YellowLeds Webseite (Templates)
Informationen zum Themenbasteln unter Serendipity, unter anderem ist ein mit deutschen Kommentaren versehenes Stylesheet des Standardthemes vorhanden
Gedankenblase: Wordpres vs. Serendipity
Erfahrungsbericht eines Mediengestalters
Das fragmentarische Quer-durch-das-Web Serendipity/S9y Online Handbuch
Umfangreiche Linksammlung von Robert Lender
Alp Uckan: Von Wordpress zu Serendipity/
Bericht eines Umsteigers

Mein erstes Blog mit Serendipity

Geschafft. Für die Blue note Big Band habe ich jetzt ein Blog mit Serendipity aufgesetzt. Bisher lief das unter der nicht ganz glücklich gewählten Adresse bluenotebigband.u1amo01.de mehr so als Experiment und war von der Band-Seite aus nicht verlinkt.

Das "richtige" Blog läuft jetzt unter der Adresse bluenoteblog.u1amo01.de und wird demnächst auch über die Website eingebunden sein. Die alten Artikel werde ich nicht ins neue Blog übernehmen; die Texte werden nach und nach auf die statischen Seiten der Ecke "Bandgeschichte" übertragen.

Mal sehen, wie sich s9y im laufenden Betrieb bewährt.

Vergleich: Serendipity und WordPress (3)

Fortsetzung von Vergleich: Serendipity und WordPress (2)

Mark hatte mir einen Link geschickt zum Artikel Von WordPress zu Serendipity. In den Kommentaren findet sich ein Hinweis auf die Darstellung der Mailadresse bei Kommentaren.

Eine kurzer Blick im Adminbereich unter Plugins, dort bei "Ereignisplugins" auf "Spamschutz" geklickt - wow. Dort gibt es Einstellmöglichkeiten, von denen ich als WordPress-Nutzer nicht einmal geträumt habe.

Zum Beispiel kann man einstellen, dass automatisch nach x Tagen nach Artikeldatum beim Schreiben von Kommentaren ein Captcha erscheint. Oder dass Kommentare nach x Tagen moderiert werden müssen - oder Kommentare die nach x Tagen einfach in den Müll fliegen. Dass von derselben IP-Adresse erst nach x Sekunden ein zweiter Kommentar geschrieben werden kann. Filter für Text, für Mail-Adressen, IP-Adressen …

Natürlich ist dort auch ein Punkt "E-Mail-Adressen bei Kommentatoren verstecken" (wieso der per Default nicht auf "Ja" steht?).

Wahnsinn. Für Blog-Betreiber mit hohem Spamaufkommen ist das sicher ein Killerargument für den Umstieg auf s9y.

Jetzt mal ein Blick auf "Beiträge bearbeiten". Hmm, das sieht auch sehr gut aus. Will man z. B. viele Artikel löschen, kann man einfach die anklicken, die man behalten will, drückt "Auswahl umkehren" et voilá.

Da stecken sehr viele gute Dinge unter der "Haube". Ich hatte schon vor dem Ausprobieren gedacht "wenn Kristian Köhntopp das benutzt und sogar Doku schreibt, muss es gut sein". ;-)