Skip to content

Mach's gut, Max

Ich erinnere mich noch genau, auf welcher Platte ich ihn zum ersten Mal gehört hatte: das war eine Zusammenstellung von drei Schallplatten von Sony Rollins, die es vor langer Zeit beim 2001-Versand gab.

Das Cover ist schlicht mit "Sonny Rollins and the Jazz Giants" betitelt, als Mitstreiter sind Clifford Brown, Max Roach, Tommy Flanagan und Ray Bryant genannt. Die Namen kannte ich damals alle nicht, fand das aber interessant genug, um die preiswerte Zusammenstellung zu kaufen.

Wow, was für eine Musik! Und ich hörte das erste Mal einen Schlagzeuger, der in seinen Soli Musik machte. Der sich dabei sogar an die Form gehalten hat (also entsprechend der Länge des Themas soliert hat). Das hat mich tief beeindruckt.

Meine erste Begegnung mit Max Roach. Persönlich habe ich ihn leider nie getroffen.

Eben beim Jazzblog gefunden:

Max Roach, geboren am 10. Januar 1924, starb am 15. August 2007 in New York.

Mach's gut, Max. Und Danke für die Musik.

Gebote für gutes Webdesign Teil 2

Verwende ein CSS-Stylesheet für Print.

Ein Button "Artikel drucken" den man – so wie bei Telepolis – auf vielen Webseiten sieht, ist völlig unnötig. Dafür erstellt man einfach ein eigenes Stylesheet. Das bindet man genauso ein wie das "normale", nur mit der Anweiseung media="print" anstelle von media="screen".

Eric Meyer empfiehlt, zuerst das vorhandene Screen-Stylesheet zu deaktivieren und dann die benötigten Regeln für den Ausdruck zu schreiben. Dabei sollte man beachten, dass auf Papier Serifenschriften wie z. B. Times gut lesbar sind, dass man keine Sidebar im Ausdruck braucht etc. pp.

Ein gutes Beispiel sind die Artikel bei "peruns weblog", z. B. der Beitrag "WordPress-Themes verstehen 1". Im Ausdruck erscheint ein angepasster Header und die Sidebar wird ausgeblendet, das Blatt wird gut ausgenutzt.

Perfekt ist es bei Frank Bültge: dort werden im Ausdruck die verlinkten URLs mit ausgegeben.

Nachtrag: Über Marks Kommentar bin ich auf der Seite baummord.de gelandet. Dort gibt es gute Tipps, wie man ein Print-Stylesheet ganz einfach realisieren kann.

Musiker: Ingo Luis

Ingo Luis
Ingo Luis ist seines Zeichens Bassposaunist ( CD-Tipp: "The return of the hornplayers", Mons-Records 874-314) und Arrangeur.

Ende 2000 leitete er den Weihnachtsworkshop bei der Blue note BIG BAND und dirigierte das erste Neujahrskonzert, das im Neustadter Saalbau veranstaltet wurde.

Als Gastsolist war damals der Trompeter und Flügelhornist Ack van Rooyen mit von der Partie. Das Konzert war ein großer Erfolg, was dazu führte, dass seither jedes Jahr am 01.01. um 19 Uhr im Saalbau Big-Band-Jazz zu hören ist.

Zu unserer großen Freude war er gern bereit, bei unserem Jubiläumskonzert 2007 mitzuwirken und neben Soli auch gute Arrangements beizusteuern. Das Foto habe ich beim Soundcheck gemacht (Nikon F80, 50mm/1:1.8, Fuji-Film 800 ASA, ohne Blitz)

Zur Übersicht der Artikelserie "Musiker"