Skip to content

Die Insel

Eigentlich wollte ich mir "Fantastic Four" anschauen. Für einen alten Comicleser quasi Pflichtprogramm. Was nicht geklappt hat, weil ich im Kleingedruckten des Programs den Zusatz "Samstags nicht 19:45 Uhr" übersehen hatte.

Aus Trotz bin ich dann in den Film gegangen, der um die Zeit lief: "Die Insel" mit Ewan McGregor (diesmal ohne Obi Wan Bart), Scarlett Johansson (wieso habe ich die bisher nie gesehen?), Djimon Hounsou (großartiger Mann) und Sean Bean. Nicht zu vergessen den wunderbaren Steve Buscemi, der einige der besten Dialogzeilen hat.

"Richtige" Kritiken gibt es im Netz und in der Presse in rauhen Mengen; deswegen will ich gar nicht erst versuchen, sowas zu verfassen. Nur soviel: der Film war wirklich gut. Mein bisheriger Favorit 2005. Auch wenn mir viele Sachen sehr bekannt vorkamen und es wie ein Mix aus "Logans Run", "Westworld" und "Matrix" wirkte. Auch wenn es viele Verfolgungsjagden und spektakuläre Automassenzerstörungen gab.

Die Versatzstücke sind gut zusammengebaut, die Story um das Thema Clonen ist gut erzählt (für einen Action-Science-Fiction-Film), die Kameraführung interessant. Normalerweise mag ich diese zerhackten, verwackelten Bilder nicht, hier sind sie jedoch gut verwendet worden.

Wie schon geschrieben: bisher für mich DER Actionfilm 2005.