Skip to content

Landauer Zoo: Emu

Nach der Lektüre von Adolfs schon älterem Beitrag »Streifzüge: 7. Der Wächter« bin ich mit der Kameratasche im Landauer Zoo eingefallen.

Mittlerweile bewohnen anstelle der Bären die sibirischen Tiger den weitläufigen früheren Festungsgraben. Weil die Herrschaften an dem heißen Tag keine Lust hatten, sich begaffen zu lassen und lieber im Schatten Siesta machten, habe ich die, hm, Rampensäue des Zoos fotografiert. Hier der erste Vertreter dieser Gattung.

Emu im Landauer Zoo

Emu im Landauer Zoo, August 2011 (für größer Ansicht auf das Bild klicken)

Nikon F80, Nikkor 1.8/85mm, Kodak Farbwelt 200 ASA.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Adolf Kluth am :

Hallo Klaus,

ich fühle mich sehr geschmeichelt, dass Du auf meine bescheidene Geschichte verweist. Ist Dir auch die “Bassdrum”-Stimme des Emus aufgefallen? Die finde ich am beeindruckendsten. Optisch ist er ja eher nicht der Brüller.

Vielleicht treffen wir uns ja mal im Zoo. Würde mich freuen.

Gruß

Adolf

Klaus am :

Hallo Adolf,
Ehre, wem Ehre gebührt. Deine “Streifzüge” sind alle gut geschrieben und bebildert.

Vorgesungen hat mir der Vogel nichts. Nur misstrauisch geschaut. Und als ich endlich ausgelöst habe, ist er in den hintersten Teil seines Geheges weggelaufen..

Wäre nett, wenn wir uns im Zoo träfen. Vielleicht singt dann auch der Emu.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen