Skip to content

Woodstock

Ein interessantes Zeitdokument. Den Filmschnitt fand ich genial, ebenso den Sound (4-Kanal-Magnetton). Wenn man sich die Drehbedingungen vergegenwärtigt (16 mm Filmkameras) geradezu unglaublich.

Bei der vorgeführten Version waren alle Dialoge synchronisiert und die Songs mit Untertiteln versehen. Das war gewöhnungsbedürftig, aber ganz gut gemacht. Nur manchmal etwas nervig, aber vermutlich haben einige der Leute auch im Original etwas, ähm, seltsam geredet :-)

Bei einigen Beiträgen hatte ich schon Probleme zu verstehen, wieso das Kult ist. Ein Liedermacher mit seiner Gitarre vor einer halben Million Menschen – heutzutage fast undenkbar. Joan Baez ist nicht so mein Fall (dieses Tremolo ...).

Aber die Joe-Cocker-Aufnahme (With a little help from my friends) allein macht den Film sehenswert. Ich bilde mir ein, die Aufnahme aus dem Radio zu kennen und ich hätte geschworen, dass da ein paar Background-Sängerinnen mit von der Partie sind. Stattdessen machen das der Bassist und der Gitarrist nebenbei noch mit. Eine Fünf-Mann-Band, unglaublich (Bass, Schlagzeug, Gitarre, Hammond-Orgel, Gesang).

Jimmi Hendrix, Santana und The Who waren auch beeindruckend. Schade, dass von fast allen Akteuren nur ein Titel gezeigt wurde.

Wirklich erstaunlich, mit welchen bescheidenen Mitteln man damals ausgekommen ist. Zwei Zeltplanen als Bühnendach, eine Batterie Marshall-Verstärker, ein paar Scheinwerfer – mittlerweile haben manche Schülerbands aufwendigeres Equipment.

Zu Hause angekommen habe ich entdeckt, dass der Film in irgendeinem Programm (WDR?) im Fernsehen lief. Das kann man sich allenfalls anhören, aber nicht ansehen. Beim in drei Teile gesplitteten Bild hat das Briefmarkenformat.

Für alle, die den Termin verpasst haben: die »Schauburg« plant für Mitte September eine erneute Vorführung Sonntagnachmittags. Termin wird noch bekannt gegeben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen