Mehr Licht

Blitz und Buch Neues Spielzeug.

Nach einem Jahrzehnt habe ich mir wieder einen Blitz zugelegt. Manchmal gehts nicht ohne. Der freundliche Fachverkäufer hat mich noch auf die dunklen Eneloop-Akkus aufmerksam gemacht, die mehr Leistung bringen sollen.

Weil das Handbuch so unsäglich trocken war, habe ich mir aus dem Galileo-Verlag (jetzt: Rheinwerk) etwas Passendes dazu gekauft.


Draußen vor der Tür (2)

Wie berichtet wurde Ende Juli eine sogenannte »Erstaufnahmestelle für Asylbewerber« im Nachbarort eingerichtet.

Kurz darauf wurde um Spenden für die Flüchtlinge gebeten. Kleidung, Kuscheltiere, solche Sachen. Gestern habe ich einen Aushang gelesen, dass die Aktion nach überwältigendem Erfolg beendet ist. Es wurde mehr gespendet, als gebraucht wird.


Alles Gute zum zehnjährigen, LibriVox

Logo Besser zu spät als nie: am 10. August 2015 feierte das Projekt LibriVox seinen 10. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Ich borge mir einfache mal den Text der Pressemitteilung:

LibriVox.org, wahrscheinlich der weltweit größte Produzent freier Hörbücher, feiert am 10. August sein zehnjähriges Bestehen. LibriVox ist eine globale online community von Freiwilligen, die gemeinfreie, klassische Literatur als Hörbücher vertonen.

Die Sammlung von LibriVox umfasst fast 9000 Titel, wobei monatlich etwa 100 neue Bücher hinzukommen. Das Projekt ist 2005 von einer handvoll Lesern ins Rollen gebracht worden, die zusammen ein Hörbuch in Form eines Podcasts aufnahmen. Inzwischen ist daraus ein großes Projekt geworden, mit über 7,000 Lesern und Hörbüchern in 35 Sprachen. Der Katalog listet auch über 1,700 Einträge auf Deutsch – Gedichte, Kurzgeschichten, und ganze Bücher.

Die Freiwilligen haben sehr diverse Hintergründe – es finden sich etwa ein Professor der Archäologie, ein ehemaliger Zeppelinpilot, Anwälte, Pfadfinder, Nonnen, eine niederländische Ärztin, die Ebolapatienten in Afrika behandelt hat, eine koreanische Schülerin, ein amerikanischer Falkner, und eine dänische Patentanwältin, um nur einige zu nennen. Im Durchschnitt sind die Freiwilligen 41 Jahre alt, wobei der jüngste Vorleser 9 Jahre alt ist, und die Ältesten über 80 Jahre zählen.

LibriVox hat eine sehr offene Struktur, bei der es in erster Linie um die Leser geht: jeder, der ein Mikrofon und einen Computer hat, und eine beliebige Sprache beherrscht, kann mitmachen. Die Auswahl der zu lesenden Texte bleibt den Freiwilligen überlassen – solange das Urheberrecht an dem Werk nach Amerikanischem Recht erloschen ist (das heißt in den meisten Fällen, dass der Text vor 1923 erschienen sein muss), und der Vorleser das Recht in seinem eigenen Land nicht verletzt (in Europa muss der Autor dafür spätestens 1944 verstorben sein).

Dadurch ist der Katalog sehr divers, von Poesie bis Prosa, Sachbücher und Romane, sogar ganze Theaterstücke werden von einer virtuellen Besetzung eingelesen. Deutsche Autoren sind auch stark vertreten, mit Goethe und Schiller, Alexander von Humboldt, Tucholsky und Heinrich Heine, aber auch Klassiker der Weltliteratur finden sich in Übersetzung, wie zum Beispiel Jules Vernes 20.000 Meilen unter dem Meer, und Mark Twains Abenteuer von Huckleberry Finn.

Alle Produktion dieser Werke findet online in einem Internetforum statt. Leser können zusammen ein Buch aufnehmen, wobei jeder Leser ein Kapitel eines Buches, oder eine Rolle in einem Theaterstück aufnimmt. Oder ein Leser nimmt ein ganzes Buch alleine auf. Ein paar LibriVox Leser sind auch professionell im Geschäft, aber für die meisten ist es ein Hobby.

Die Aufnahmen von LibriVox sind ausnahmslos gratis herunterzuladen und dürfen frei genutzt werden. Auf diese Weise sind LibriVoxaufnahmen in Musik und in Filmen eingespielt, kommen bei Sprachkursen zum Einsatz und werden als YouTube Videos weiterverbreitet. Die meisten Hörer sind aber ganz normale Menschen, die regelmässig dankbare Emails schicken: Lastwagenfahrer auf langen Touren, Hausfrauen, die während des Bügelns zuhören, Hundebesitzer beim Gassi gehen, Wissenschaftler während Nachtschichten im Labor, Bauern bei der Arbeit, durch Krankheit Bettlägerige, oder Studenten beim Joggen – alle genießen die gratis Hörbücher.

Um den ersten runden Geburtstag zu feiern, wird bei LibriVox eine besondere Jubiläumssammlung erscheinen, mit 100 kurzen Aufnahmen von Prosa und Poesie in verschiedenen Sprachen, in deren Titeln die Nummer 10 vorkommt, und es wird einen Geburtstagspodcast geben.

Mehr Informationen gibt es bei http://www.librivox.org.

via Hokuspokus


Geschichte mit meinen Clues

Logo Clue Writing Vor ein paar Wochen hatte ich das Clue-Writing-Projekt vorgestellt. Neulich habe ich die Gelegenheit genutzt, dort Clues und ein Setting für eine Geschichte vorzuschlagen. Jedwede Ähnlichkeit mit meinem Job wäre rein zufällig.

Aus dem Setting »Großraumbüro« und den Clues »Kaffee«, »Schokolade«, »Händler«, »Strom« und »Mordwaffe« hat Rahel die Geschichte »Die vierte Wand« verfasst. Gefällt mir sehr! Vielen Dank :-)


Blütenkolibri?

Äh, was ist das denn? Ich schaute mit offenem Mund erstaunt zu, bis eine innere Stimme brüllte: »Idiot! Lauf und hol die Kamera!« Das Tierchen war so freundlich, so lange zu warten bzw. weiter wie ein Kolibri Nektar zu saugen.

Nachdenken war nicht, also – hüstel – Automatik auf »Sport« und draufgehalten. Selbst bei 1/1250 sec. verschwimmen die Flügel. Irre Geschwindigkeit! Eine gerade dazukommende Nachbarin erklärte mir, dass das ein Taubenschwänzchen war.

Foto Foto Foto

Draußen vor der Tür

Überraschend wurde in einer Lagerhalle im Industriegebiet im Nachbarort eine Notunterkunft für Asylbewerber eingerichtet. Mittwoch vor einer Woche wurde der Bürgermeister informiert, am Samstag darauf trafen die ersten 200 Asylbewerber ein. Es ist die Rede davon, dass insgesamt 500 Menschen dort untergebracht werden sollen.

Das Regionalfernsehen berichtet, dass es in der Unterkunft 22 Dixie-Klos und nur ein Dutzend Duschen gäbe. Abgeteilte Räume gibt es nicht, nur die Halle mit Feldbett an Feldbett. 500 Flüchtlinge in einem Dorf mit 2.400 Einwohnern. Kein Supermarkt vorhanden, nur eine Bäckerei, eine Apotheke, ein Arzt.

Laut Polizeibericht kam es vor 2 Tagen zu einer Schlägerei, bei der Wachpersonal und Polizisten verletzt wurden.


Synchronsprecher

Seit ewigen Zeiten faszinieren mich die deutschen Stimmen der Synchonfassung von Filmen. Dank Youtube haben die auch ein Gesicht. Hier ein paar Fundstücke :-) Bei manchen Herrn musste ich mir die Augen reiben, dass die wirklich den UND den sprechen. Das Ohr läßt sich vom Auge betrügen.

The Voice ;-) David Nathan (Hörbücher Stephen King, Stimme von Johnny Depp, Christian Bale, Paul Walker)

Unglaublich flexibel: Dietmar Wunder (Stimme von Daniel Craig, Don Cheadle, Adam Sandler)

Genial: Gerrit Schmidt-Foß (Leo DiCaprio, Jeremy Renner)

Vielseitig: Tobias Kluckert (Robert Downey Jr., Brad Pitt, Forrest Whitaker, Sean Penn, Jack Black)

Legendär: Thomas Danneberg (Stallone, Schwarzenegger, Dan Akroyd, John Travolta, Dennis Quaidt)

Der König der Synchronsprecher: Gert Günther Hoffmann (Captain Kirk, Lex Barker, Sean Connery, Paul Newmann, Rock Hudson)

Noch nicht genug? Hier eine Top-Ten-Sammlung


Unterwegs

Fabian hat neulich darüber geschrieben, was er auf seinen Reisen mit sich herumschleppt. Sowas liebe ich ja. Jetzt habe ich es endlich geschafft, das Zeugs zu fotografieren, das mich auf dem Arbeitsweg mit Fahrrad und S-Bahn begleitet.

Foto Rucksack

  • Kopfhörer (im Schulzug unentbehrlich!)
  • mp3-Player
  • Terminkalender
  • Geldbeutel
  • Lektüre
  • Notizbuch
  • Kugelschreiber
  • Bleistift
  • Mütze
  • Jacke

Eigentlich sollte da auch ein Jutebeutel dabei sein; den vergesse ich nach Gebrauch meistens wieder einzupacken. Manchmal habe ich auch noch ein 13"-Notebook mit. Nein, das Mobiltelefon fehlt nicht – sowas habe ich nicht im täglichen Gebrauch.



Bequem auf Serendipity 2.0.2 updaten

Serendipity Für die Blogsoftware Serendipity oder kurz s9y ist mit Version 2.0.2 ein Sicherheitsupdate erschienen, das unbedingt installiert werden sollte. Ein entsprechender Hinweis erscheint bei Version 2.x auf dem Dashboard.

Mir war entgangen, dass es mittlerweile das Ereignisplug »Autoupdate« (serendipty_event_autoupdate) gibt. Wenn man das installiert, erhält man im Dashboard unter dem Updatehinweis eine Schaltfläche, mit der man das Update anstoßen kann. Bequemer geht es nicht. Danke, Jungs :-)


Seite 1 von 113, insgesamt 1129 Einträge